Neue Untersuchung zeigt Potenziale der Energieeffizienz in Betriebsgebäuden

Eine Untersuchung der Energieeinsparpotenziale im Sektor Gewerbe, Handel und Dienstleistungen hat ergeben, dass vor allem traditionelle Firmen in Branchen mit eher geringen Margen von höherer Energieeffizienz profitieren können. Kleine und mittelständische Unternehmen sowie Einzelhändler profitieren von zwei ganz bestimmten energetischen Sanierungsmaßnahmen.

Thermografie einer Fabrik der Industrie
Die thermografische Analyse einer industriellen Anlage ist eine Maßnahme, die Potenziale von Wohn- und Betriebsgebäuden aufzuzeigen.

Die Deutsche Energieagentur (dena) untersucht zurzeit die Einsparpotenziale im Sektor Gewerbe, Handel und Dienstleistungen. Sie weist darauf hin, dass vor allem traditionelle Firmen in Branchen mit eher geringen Margen von höherer Energieeffizienz profitieren können, da der Energieverbrauch auf die Wettbewerbsfähigkeit von Gewerbebetrieben einen großen Einfluss haben kann. Bei diesen Betrieben verhindern allerdings mangelndes Fachwissen und knappe Ressourcen die systematische Umsetzung von energetischen Sanierungsmaßnahmen.

Nach solchen Sanierungsmaßnahmen können Unternehmen den eigenen Energieverbrauch durch typische Energieeffizienzmaßnahmen reduzieren, oftmals sogar bis zu 30 %. Auch für den Klimaschutz wäre dies ein enormer Beitrag. Die Nichtwohngebäuden machen schließlich mehr als ein Drittel des Energieverbrauchs aller Gebäude in Deutschland aus, berichtet dena. Vergleichsweise liegt der Anteil von Handel, Gewerbe und Dienstleistungen sowie Industrie bei 44 % am deutschen Gesamtenergieverbrauch. „Diese Zahl verdeutlicht, dass die Energiewendeziele der Bundesregierung ohne Beiträge der Wirtschaft nicht zu erreichen sind.“, berichtet dena laut einem Beitrag des Onlinemagazins unternehmen-heute.de.

» So hilft die thermografische Analyse Unternehmen ihre Gebäude energetisch zu sanieren

Kleinere Unternehmen und Einzelhändler können auch profitieren

Bei der Aufklärung kleiner und mittelgroßer Betriebe, die bisher viel zu selten die bestehenden Förderangebote in Anspruch nehmen, besteht also noch großer Handlungsbedarf. Mit staatlicher Unterstützung lassen sich auch im Rahmen der Wärmeversorgung große Energiepotenziale erschließen. Während es sich für Filialisten und große Unternehmen lohnt, sich auf die Minderung des Stromverbrauchs konzentrieren, so profitieren kleinere Unternehmen und Einzelhändler langfristig von Investitionen in die Gebäudedämmung oder Heizungssanierung. Die BAFA stellt zum Beispiel für die Heizungsoptimierung eine eigene Förderung bereit.

Die Energieeffizienz lässt sich auch bei Privatgebäuden und Wohnungen steigern, etwa durch das Marktanreizprogramm: So wurden alleine im März über 9.500 Anträge gestellt – ein Plus von 61 Prozent im Vergleich zum März des Vorjahres. Sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen stehen zahlreiche Förderungen für die energetische Sanierung zur Verfügung (Fördermöglichkeiten für Privatpersonen | Fördermöglichkeiten für Unternehmen).

Kostenlose Erstberatung für eine staatlich geförderte Energieberatung für kleine und mittelständische Unternehmen. Und Privatpersonen.

Als KfW- und BAFA-qualifizierte Energieberater, mit Schwerpunkt auf Förderungen für erneuerbare Energien und Energieeffizienz, können wir Ihnen im Rahmen unserer Full-Service-Energieberatung Leistungen von der Vorplanung über das Beantragen geeigneter Förderung bis hin zur begleitenden Maßnahmenumsetzung umfangreiche Leistungen anbieten. Rufen Sie uns gerne für eine kostenlose und unverbindliche Erstberatung an.

+49 3691 8892194
anfrage@c-ober.de

Foto von Cornelius Ober
Herr Cornelius Ober, KfW- und BAFA-qualifizierter Energieberater und Experte für alle Fragen rund um die Energieberatung von Unternehmen und Privatpersonen.

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Wir versenden unseren Newsletter maximal 1-2 mal pro Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.