Zellulares Energiesystem als Lösungsansatz für dezentrale Energieversorgung von der VDE vorgestellt

Zellulares Energiesystem

Experten des Technologieverbands VDE zeigen in dem neuen Papier „Zellulares Energiesystem“ eine konsensfähige und effiziente Lösung für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende. Für eine dezentralen Energieversorgung auf der Basis zellularer Strukturen empfehlen sie den Strom direkt dort zu verbrauchen, wo er erzeugt wird. Ein Einblick in die Bedeutung zellularer Energiesysteme.

Smarte Quartiere können Energiewende beschleunigen

Foto Energetisches Nachbarschaftsquartier Fliegerhorst Oldenburg

Die Zukunft für die Energiewende und Erreichen von Klimaschutzzielen sind auch smarte Qaurtiere. Bei einem smarten Quartier werden Gebäude eines Quartiers mit Smart Home ausgetattet und untereinander vernetzt. Wie solche Viertel funktioniert zeigt jetzt ein großes Neubaugebiet – dem Energetischen Nachbarschaftsquartier Fliegerhorst in Oldenburg.

Energieeinsparpotenzial durch LED-Beleuchtung in neuer Studie des IREES und Fraunhofer ISI nochmals bestätigt

Lager mit LED-Beleuchtung

Sowohl die Unternehmen als auch die Umwelt können also von einer Umrüstung alter Beleuchtungstechnik auf moderne LED-Technologie profitieren. Das bestätigt jetzt noch einmal eine Studie des IREES (Institut für Ressourceneffizienz und Energiestrategien) und des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ISI. Auch die Hemmnisse für LED-Technik wurden noch einmal genannt.

Energiewende könnte mit neuer Heiztechnik und steuerlicher Förderung deutlich schneller vorangehen

Nicht effektive Heizungen

13 Millionen der 21 Millionen in Deutschland eingesetzten Heizungen sind trotz ehrgeiziger Klimaziele der Bundesregierung noch immer veraltet. Hemmnisse für den Heizungsaustausch oder andere energetische Gebäudesanierungsmaßnahmen sind unter anderem der fehlende Durchblick bei den zahlreichen Fördermitteln. Dabei helfen kann eine Fördermittelberatung. Es gibt aber noch weitere Möglichkeiten die Energiewende zu beschleunigen, sagen Branchenexperten. Und schreiben einen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel.

LEEN Energieeffizienz-Netzwerk zieht sehr positive Abschlussbilanz

LEEN Energieeffizienz-Netzwerk

Letzte Woche hatten neun Unternehmen aus RheinMain und Frankfurt die Ergebnisse ihrer gemeinsamen Arbeit für mehr Klimaschutz und Energieeffizienz präsentiert. Im Rahmen ihrer vierjährigen Zusammenarbeit, in dem EnergieEffizienz-Netzwerke LEEN, hatten die Unternehmen im Jahr 2016 mit Umweltdezernentin Rosemarie Heilig einen „Pakt zum Klimaschutz“ unterschrieben.

Neue Verbrauchsgrenze im Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G) führt zu Entlastungen von 2.800 Unternehmen

Bild Energie-Audit

Unternehmen, die einen Energieverbrauch von weniger als 500.000 Kilowattstunden jährlich verzeichnen, sind von der Durchführung eines umfangreichen Energie-Audits befreit. Bei ihnen ist nunmehr nur noch die Durchführung eines Mini-Audits notwendig. Das ist dem Gesetzentwurf der Bundesregierung über die „Änderung des Gesetzes über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen“ zu entnehmen, der in der letzten Woche vom Bundestag beschlossen wurde.

Thüringen und Rheinland-Pfalz möchten gemeinsam Biogasanlagen stärken

Biogasanlage

Thüringen und Rheinland-Pfalz möchten sich gemeinsam für eine Stärkung der Biogasanlagen einsetzen. In einer Mittelung erklärt Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund die Stärkung der Biomasse im Gesamt-Energiemix sei essentiell notwendig, um die Klimaziele der Bundesregierung zu erreichen. Zur Forderung der beiden Bundesländer hier mehr.

Neue Studie: Kostensteigerungen durch energieeffizientes Bauen liegen bei weniger als 5 Prozent

Energieeffizientes Bauen

Wer sich für das energieeffiziente Bauen interessiert, dem werden häufig hohe Kosten prognostiziert. Setzt man aber die Mehrkosten ins Verhältnis zu den Vorteilen, die energieeffiziente Neubauten mit sich bringen, lohnt sich aber das energieeffiziente Bauen, hat eine neue Studie der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V. ergeben und weißt dabei auch auf lukrative, staatliche Förderungen hin.