Initiative Energieeffizienz-Netzwerke registriert das 250. Netzwerk und vernetzt 2.100 Unternehmen für mehr Klimaschutz

Die Initiative Energieeffizienz-Netzwerke ist erfolgreicher denn je und hat das 250. Energieeffizienznetzwerk registriert, wodurch über das Netzwerk rund 2.100 Unternehmen sowie 22 Verbände und Organisationen im Bereich der Energieeffizienz aktiv sind.

Logo Initiative Energieeffizienz-NetzwerkeDie Initiative Energieeffizienz-Netzwerke ist erfolgreicher denn je und hat das 250. Netzwerk registriert, wodurch über das Netzwerk rund 2.100 Unternehmen sowie 22 Verbände und Organisationen im Bereich der Energieeffizienz aktiv sind. Allein im 250. Netzwerk „REGINEE München I+“ sind neun Betriebe von Dachziegelwerk bis Molkerei gemeinsam daran beteiligt, ihren CO2-Ausstoß und Energieverbrauch zu reduzieren und dadurch die Energiekosten zu senken. Dass die Energieeffizienz auch im Einzelhandel gestiegen ist, beleuchtet die aktuelle EHI-Studie.

Einspareffekte übertreffen den Zielkurs

Die Energieeffizienz-Netzwerke arbeiten effektiver als erwartet, denn obwohl mit der 250sten Anmeldung erst die Hälfte der insgesamt 500 geplanten Netzwerke gestartet ist, konnten bereits deutlich mehr Energie- und CO2-Einsparungen erzielt werden, als zu Beginn erwartet, heißt es in einer Pressemitteilung der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). Um das geplante Ziel von 75 Petajoule Energieeinsparung zu erreichen, könnten bereits 330 Energieeffizienz-Netzwerke ausreichen, so die Prognose des Monitoring-Instituts.

Was sind Energieeffizienz-Netzwerke

Energieeffizienznetzwerk
Erfahrungsaustausch, gegenseitige Motivation, Kontrolle: Das sind nur einige der positiven Aspekte eines Energieeffizienz-Netzwerkes, von denen es bereits 250 gibt in Deutschland (Symbolbild).

Bei Energieeffizienz-Netzwerken handelt es sich um einen Zusammenschluss mehrerer Unternehmen einer Branche oder Region, die durch ihre Zusammenarbeit die eigene Energieeffizienz steigern möchten. Zu den zentralen Elementen der Netzwerke gehört etwa die Festlegung eines gemeinsamen Einsparziels sowie ein moderierter Austausch zwischen den Teilnehmern.

Die Initiative Energieeffizienz-Netzwerke wurde Ende 2014 gegründet und hilft seitdem Unternehmen dabei, sich unternehmensintern sowie branchenübergreifend in Netzwerken auszutauschen und dabei gemeinsame Energieeffizienzmaßnahmen umzusetzen. Von der Teilnahme an Energieeffizienz-Netzwerken können Unternehmen aller Größen und Branchen profitieren. Das Ziel der Initiative ist es, die Gründung von rund 500 Energieeffizienz-Netzwerken bis Ende 2020 zu unterstützen. Damit soll ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz, aber auch zur Steigerung der Energieeffizienz in Handel, Industrie, Gewerbe, Handwerk und Energiewirtschaft geleistet werden.

Breites Spektrum an teilnehmenden Unternehmen

Die teilnehmenden Unternehmen sind äußerst breitgefächert, was die Vielfalt der deutschen Wirtschaft widerspiegelt. Das Spektrum reicht von kleinen und mittelständischen Handwerksbetrieben bis hin zu börsennotierten Unternehmen. Interessierte Unternehmen erhalten Hilfe bei der Netzwerkgründung, von einer breiten Palette an Netzwerkträgern und -initiatoren. Zahlreiche Energieagenturen, Energieunternehmen, Kommunale Wirtschaftsförderungsgesellschaften sowie regionale Industrie- und Handelskammern unterstützen ihre regionale Wirtschaft in Netzwerken, mit dem gemeinsamen Ziel einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Für die Teilnahme an einem Energieeffizienz-Netzwerk erhalten die interessierten Unternehmen Informationen unter: www.effizienznetzwerke.org. Für die Einführung von einem Energiemanagementsystem oder zu den Möglichkeiten einer Energieeffizienzoptimierung können sich kleine und mittelständische Unternehmen sowie Unternehmen aus dem Einzelhandel in einem kostenlosen Auftaktgespräch von der Cornelius Ober GmbH beraten lassen.

Energieeffizienzberatung

Die vielen Fördermöglichkeiten überfordern Sie? Sie finden keinen Ansatz, an welcher Stelle Sie in Ihrem Unternehmen die Energieeffizienz verbessern oder gar auf erneuerbare Energien umsteigen könnten? Sie sind gewillt, Ihnen fehlt aber einfach der Einstieg ins Thema? Dann nutzen Sie unser kostenloses Auftaktgespräch. Ganz ungezwungen reden wir über Ihre IST-Situation und welche Möglichkeiten Sie haben.

+49 3691 8892194
anfrage@c-ober.de

Foto von Cornelius Ober
Herr Cornelius Ober ist BAFA- und KfW-qualifizierter Experte für staatlich geförderte Energieeffizienzmaßnahmen für kleine und mittelständische Unternehmen.

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Wir versenden unseren Newsletter maximal 1-2 mal pro Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.