ISO 50003 – was ist neu im Bereich der Energiemanagementsysteme?

Normen sorgen dafür, dass Unternehmen ihre Arbeitsprozesse abstimmen, insbesondere im Bereich der Energiemanagementsysteme, wo auch die Norm ISO 50003 eingeführt wurde. Sie dient dazu Optimierungspotenziale zu identifizieren und erfuhr erst kürzlich einiger Neuerungen, die wir in diesem Beitrag erläutern.

Nach Energiemanagementsystem zertifziertDas Ziel jedes Unternehmens ist es, effiziente und produktive Arbeit zu leisten, wobei die Arbeitsprozesse wichtigen internationalen Akkreditierungsnormen unterliegen. Diese Normen sorgen dafür, dass Unternehmen ihre Arbeitsprozesse abstimmen, insbesondere im Bereich des Energiemanagementsystems, wo die Norm ISO 50003 eingeführt wurde, um Optimierungspotenziale zu identifizieren.

Im Bereich Energiemanagementsysteme werden bei Akkreditierungen seit Oktober 2017 die Vorgaben der ISO 50003 angewendet, aber welche Effekte hat dies auf Betriebe? Die Akkreditierung aller Zertifizierungsstellen wurde Mitte Oktober auf die internationale Norm ISO 50003 im Bereich Energiemanagementsysteme umgestellt. In erster Linie betreffen viele Anforderungen der Norm die Zertifizierungsstellen, jedoch gibt es auch für Unternehmen eine wichtige Änderung: Früher konnte man ein funktionsfähiges Energiemanagementsystem einfach nur nachweisen, aber jetzt genügt es nicht mehr.

Lesen Sie auch: Was ist die ISO 50003 und was bringt sie Unternehmen?

Die neue Norm wird durch die verbesserte energiebezogene Leistung im Vergleich zur Ausgangsbasis essenziell für den Zertifizierungsprozess. Die Unternehmen müssen in Zukunft durch eine Verbesserung der energiebezogenen Leistung ihre Leistungsfähigkeit des Energiemanagementsystems nachweisen. Diese Leistung setzt sich aus messbaren Ergebnissen bezüglich Energieverbrauch, Energieeinsatz und Energieeffizienz zusammen. Ab sofort muss die Dokumentation der Ergebnisse bei jedem Zertifizierungs- und Re-Zertifizierungsaudit durchgeführt werden.

3 wichtige Fragen und Antworten zur ISO 50003

Welche Unternehmen unterliegen den neuen Änderungen?

Alle Unternehmen des produzierenden Gewerbes sind von den Änderungen betroffen, insbesondere weil sie Anträge im Erneuerbare-Energie-Gesetz im Rahmen des Spitzenausgleichs bzw. der Umlagebegrenzung stellen. Die Regelung gilt außerdem für alle Großunternehmen mit einem Energiemanagementsystem.

Lohnt sich das EnMS?

Energiemanagementsysteme bieten viele Vorteile, obwohl es nicht für jedes Unternehmen vorgeschrieben ist. Mit einem Energiemanagementsystem können Optimierungspotenziale identifiziert sowie Energieflüsse und Verbräuche transparent gemacht werden. Auf diese Weise steigern Unternehmen die Wirtschaftlichkeit und senken ihre Energiekosten und die Mitarbeiter werden stärker für Umweltfragen sensibilisiert.

Welche Schritte müssen vorgenommen werden?

Das betriebliche Energiemanagement der ISO 50001 orientiert sich in erster Linie am bekannten PDCA-Kreislauf anderer bekannter Managementsysteme wie ISO 9001. Am Anfang steht somit eine Planungsphase und im Anschluss die Umsetzung von Verbesserungen.

Dabei ist die Ernennung eines Energiemanagementbeauftragten sehr wichtig. Er und sein Team sind für das Energiemanagementsystem verantwortlich, wobei ihre Aufgabe darin besteht, nachweisbar und transparent zu zeigen, wie sich die verbesserte Leistung entwickelt. Daher muss der Beauftragte über entsprechende spezifische und allgemeine Fachkompetenzen verfügen, etwa über die Kenntnis der relevanten Normen, der Energieeffizienzkriterien und der Umsetzung von Effizienzmaßnahmen. Darüber hinaus sind technische, organisatorische und methodische Fertigkeiten im Umgang mit dem Energiemanagementsystem weitere wichtige Voraussetzungen.

Im Ganzen stellt die neue Norm ISO 50003 im Bereich des Energiemanagementsystems eine effiziente Möglichkeit dar, allen Fragen im Unternehmen zum Thema Energieeffizienz fachkompetent gegenüberzustehen. Verpassen Sie keine Neuigkeiten zu Energiemanagementsystemen und abonnieren Sie jetzt kostenlos unseren Newsletter!

Wir führen Ihre Energiemanagementsystem-Zertifizierung durch!

Egal ob EMAS, ISO 50001 oder ein anderes Energiemanagementsystem der ISO 500er-Reihe, wir begleiten Sie bei der Vorplanung und Umsetzung bis zum Abschluss und Report. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht für ein erstes kostenloses Kennenlerngespräch.

+49 3691 8892194
anfrage@c-ober.de

Foto von Cornelius Ober
Ihr Experte auf dem Gebiet der Energiemanagementsysteme, Herr Cornelius Ober.

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Wir versenden unseren Newsletter maximal 1-2 mal pro Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.