Bosch kündigt an bis 2020 an allen 400 Standorten weltweit CO2-neutral zu sein

Der Heiztechnik-Anbieter und Hersteller für Industrie- und Gebäudetechnik  Bosch hat sich ein ambitioniertes Ziel gesetzt und dies auch öffentlich verkündigt: Bis zum Jahr 2020 möchte das Unternehmen an allen seinen 400 Standorten – von der Entwicklung bis zu Verwaltung – vollkommen CO2-neutral werden. Damit gibt das multinationale deutsche Unternehmen ein musterhaftes Beispiel nicht nur für nationale Unternehmen ab, mit Energieeffizienz und weiteren Maßnahmen die Energiewende voranzutreiben.

Logo BoschZu den ehrgeizigen Plänen äußerte sich der Vorsitzende der Geschäftsführung bei Bosch, Volkmar Denner, in einer Pressemitteilung des Unternehmens: „Wir übernehmen Verantwortung für den Klimaschutz und handeln deshalb jetzt“. Doch das Unternehmen fängt dabei nicht ganz bei Null an, denn seit 2007 konnte Bosch seinen CO2-Ausstoß bereits um ein ganzes Drittel reduzieren. Dennoch werden jährlich immer noch rund 3,3 Millionen Tonnen CO2 ausgestoßen.

Größter Klimasünder – die Industrie

Große Industrieunternehmen wie Bosch haben auf die Gestaltung einer klimaneutralen Welt großen Einfluss, denn laut Internationaler Energieagentur entfallen rund 32 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen auf die Industrie. Sobald das Unternehmen seine Klimaneutralität erreicht hat, wird es auf die CO2-Konzentration in der Atmosphäre keinen negativen Einfluss mehr haben. Damit leistet Bosch gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Pariser Klimaschutzabkommen, das im Jahr 2015 ratifiziert wurde.

Konkrete Maßnahmen und Investitionen in die Energieeffizienz

Bosch CO2 neutral
Bosch kündigt an, an allen seinen 400 Standorten weltweit, bis 2020 CO2-neutral sein zu wollen (Bild © Bosch).

Durch das Zukaufen von mehr Ökostrom möchte Bosch die CO2-Neutralität schneller umsetzen, während unvermeidbare CO2-Emissionen mit Kompensationsmaßnahmen ausgeglichen werden sollen. Der Anteil an regenerativen Energien soll bis zu 2030 sukzessiv erhöht werden – nicht nur durch Zukauf, sondern auch in der Eigenversorgung. Mit einer Investition in Höhe von einer Milliarde Euro möchte Bosch auch die Energieeffizienz seiner Standorte verbessern und vor allem den Ausbau der Energieeffizienz ankurbeln. Damit sollen Kohlendioxidausstoß und Energieverbrauch nicht nur relativ zur Wertschöpfung, sondern auch absolut gesenkt werden.

Lesen Sie auch: geea und Die Grünen schlagen Maßnahmenpakete zur Beschleunigung der Wärmewende im Gebäudesektor vor

Zu erwartende Energieeinsparungen

Mit diesen Maßnahmen sollen bis 2030 zusätzliche jährliche Energieeinsparungen in Höhe von 1,7 Terawattstunden realisiert werden. Diese Menge entspricht dem Fünftel des aktuellen Jahresverbrauchs des Unternehmens und ist vergleichbar mit dem Stromverbrauch aller Privathaushalte einer Großstadt wie Köln. Diese Einsparungen sollen hauptsächlich im Strom-Bereich (LED, Abschalt-Management, Druckluft, Kompressionserzeugung etc.) erzielt werden, es sind aber auch Einsparungen im Wärme-Bereich vorgesehen (Optimierung von Heizungsnetzen, Wärmerückgewinnung aus Druckluft, energetische Sanierung, bedarfsgeregelte Lüftung etc.)

Die weitere Entwicklung der Wärmewende können Sie mit dem kostenlosen Newsletter der Cornelius Ober GmbH verfolgen und werden regelmäßig zu aktuellen Themen rund um die Energiepolitik, Energiewende sowie die dazu verfügbaren Fördermittel informiert.

So wird auch Ihr Unternehmen CO2-neutral!

Seit 2009 beraten wir kleine und mittelständische Unternehmen bei allen Fragen zu Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Energieeinsparmaßnahmen. Für große Unternehmen bieten wir ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten, wie die Einführung von Energiemanagementsystemen. Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine Nachricht für ein erstes, kostenloses Auftaktgespräch.

+49 3691 8892194
anfrage@c-ober.de

Foto von Cornelius Ober
Herr Cornelius Ober ist Experte auf dem Gebiet der Energieberatung für kleine und mittelständische Unternehmen und Unternehmen aus Industrie und produzierendem Gewerbe.

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Wir versenden unseren Newsletter maximal 1-2 mal pro Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.