Neue Studie: Kostensteigerungen durch energieeffizientes Bauen liegen bei weniger als 5 Prozent

Wer sich für das energieeffiziente Bauen interessiert, dem werden häufig hohe Kosten prognostiziert. Setzt man aber die Mehrkosten ins Verhältnis zu den Vorteilen, die energieeffiziente Neubauten mit sich bringen, lohnt sich aber das energieeffiziente Bauen, hat eine neue Studie der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V. ergeben und weißt dabei auch auf lukrative, staatliche Förderungen hin.

Logo ARGE e.V.Wie eine Studie der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V. ergibt, belaufen sich die Kostensteigerungen durch energieeffizientes Bauen im Wohnungsbau auf nur 3 bis 5 Prozent. Vergleichsweise schlagen die Anforderungen an Barrierefreiheit, Stellplätze, Schallschutz und Brandschutz viel stärker zu Buche.

Neben der Wohnungsnot gilt die Klimawende als eine der aktuellsten Themen in der Politik. Experten sehen im Immobiliensektor großes Einsparpotenzial, da die Gebäude in Deutschland etwa 40 Prozent des gesamten Endenergieverbrauchs ausmachen. Obwohl behauptet wird, dass energieeffizientes Bauen zu höheren Kaufpreisen oder Mieten führt, werden dadurch die Energie- und Betriebskosten deutlich gesenkt.

Geänderte Randbedingungen und verstärkte Anforderungen

Energieeffizientes Bauen
Das Bauen energieeffizienter Gebäude ist nur unwesentlich teurer, steigert den Gebäudewert und trägt zum Klimaschutz bei (Symbolbild).

Die energiebedingten Kosten beim Neubau sind entgegen der öffentlichen Wahrnehmung in der Realität eher gering, denn die gesamte Kostensteigerung im Bausektor beläuft sich für den Zeitraum 2000 bis 2014 auf 39,4 Prozent, ergibt die Studie der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V. Die Randbedingungen für die Baubranche haben sich mit verstärkten Anforderungen an Barrierefreiheit, Brandschutz, Schallschutz, Wärmeschutz etc. in den vergangenen Jahren drastisch geändert und dazu geführt, dass das Bauen teurer geworden ist. An der gesamten Kostensteigerung liegt der Anteil der Energieeffizienz bei 10 bis 12 Prozent, doch energieeffizientes Bauen hat auf die gesamten Baukosten bezogen zu einer Steigerung von nur 3 bis 5 Prozent geführt.

Lesen Sie auch: „Graue Energie“: Bauwende-Bündnis fordert KfW-Förderprogramme für klimafreundliche Bauweisen und Baustoffe

Einsparungen während der Nutzungsphase

Es gilt aber auch die Einsparungen zu berücksichtigen, die während der Nutzungsphase erzielt werden, um diese dann mit den Kostensteigerungen ins Verhältnis zu setzen. Zurzeit stehen im Zentrum der Diskussion meist die Kosten, nicht aber die Umwelt- und Energieaspekte. Es müsste der gesamte Lebenszyklus eines Gebäudes gefasst und analysiert werden, um eine ganzheitlich energetische Betrachtung von Gebäuden durchführen zu können. Mit Blick auf die Lebenszykluskosten sind die energiebedingten Kosten nicht der Hauptkostentreiber, denn die größten Posten machen hier die Kosten für den Bau und das Grundstück sowie die Kosten für die Instandhaltung und Bewirtschaftung aus.

Für weitere News aus den Bereichen energieeffizientes Bauen und zur Energiewende abonnieren Sie kostenlos unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden (hier anmelden).

Lassen Sie sich zum energieeffizite Bauen richtig beraten!

Als von der KfW-Band und der BAFA-qualifizierte Energieberater erhalten Sie bei uns bereits ab dem ersten Planungsgedanken zum Neubau eine professionelle und ausführliche Beratung zu den Möglichkeiten für energieeffizientes, preiswertes Bauen mit Hilfe staatlicher Fördermittel. Kontaktieren Sie uns für ein erstes kostenloses Beratungsgespräch.

+49 3691 8892194
anfrage@c-ober.de

Foto von Cornelius Ober
Zertifizierter Nachweisberechtigter für bautechnische Nachweise in Hessen, Herr Cornelius Ober.

Wichtige Links:

  1. KfW-Förderungen für energieeffizientes Bauen für private Bauprojekte
  2. BAFA-Förderungen für energieeffizientes Bauen für private Bauprojekten
  3. KfW-Förderungen für energieeffizientes Bauen für gewerbliche Bauprojekte
  4. BAFA-Förderungen für energieeffizientes Bauen für gewerbliche Bauprojekte
  5. KfW- und BAFA-Förderungen für energieeffizientes Bauen kommunaler/öffentlicher Bauprojekte

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Wir versenden unseren Newsletter maximal 1-2 mal pro Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.