Mittelständisches Unternehmen H&K Müller schließt erfolgreich Rezertifizierung seines Energiemanagementsystems ab

H&K Müller- Außenansicht des Unternehmensgebäudes im Luftbild

Das mittelständische Unternehmen und Kunststoffspritzgusswerk H&K Müller aus Engelskirchen (Nordrhein-Westfalen) hat erneut erfolgreich die Zertifizierung seines Energiemanagementsystems ISO 50001:2018 durchgeführt. So wird der Strom für die Produktion zum Beispiel bis zu 20% aus der eigenen Solaranlage gewonnen und innovative und energieeffiziente Kühltechnik eingesetzt.

Reifengroßhändler Reifen Göggel erreicht mit Energiemanagement Klimaneutralität und senkt CO2-Ausstoß deutlich

Luftaufnahme vom Zentrallager Reifen Göggel

Der Reifengroßhändler Reifen Göggel setzt für sein Logistikzentrum in Gammertingen (Baden-Württemberg) auf Energiemanagement. Mit einer 20.000 m² großen Photovoltaikanlage auf den Dach der Gebäudes kann das Zentrum jetzt klimaneutral betrieben werden. Jährlich erzeigt Reifen Göggel damit 1,2 Millionen Kilowattstunden Strom und konnte seinen CO2-Ausstoß pro Jahr um über 1000 Tonnen senken. Wie auch andere Unternehmen von Energiemanagement profitieren können.

Remote-Energieaudits und verlängerte Fristen als Alternative für Energiemanagement-Zertifizierungen während der Corona-Pandemie

Remote Energieaudit

In Zeiten der Coronavirus-Pandemie kommt es auch zu Einschränkungen bei der Durchführung von Energiemanagement-Zertifizierungen und Energie-Audits. Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) hat sich zu den verlängerten Fristen (wir berichteten) und Energie-Audits gemeldet, und einen Leitfaden für die Zertifizierungen und Audits während der Coronavirus-Pandemie veröffentlicht.

Nationalpark Berchtesgaden erhält als erster Nationalpark Deutschlands das EMAS-Umweltzertifikat

Dr. Roland Baier (rechts) und Oliver Pohl

Der Nationalpark Berchtesgaden erhält als erster Nationalpark Deutschlands das EMAS-Umweltzertifikat der Europäischen Union für Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Untersucht wurden im Rahmen der EMAS-Zertifizierung die CO2-Emissionen, Energieverbräuche aber auch Dienstreisen und Papierverbrauch. Auch andere Unternehmen können sich mit dem EMAS-Umweltzertifikat auszeichnen lassen.

Dr. Schumacher GmbH erhält erneut für Nachhaltigkeit und Umweltschutz das EMAS-Umweltzertifikat

EMAS-Umweltzertifikat

Immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland setzen sich mit Themen wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz auseinander und leisten durch diverse Maßnahmen ihren langfristigen Beitrag zur Energiewende. Doch eine solche Unternehmensphilosophie ist nicht nur für die Umwelt von Vorteil, sondern sorgt auch für Kostenersparnisse und damit für Unternehmenserfolg. Ein weiteres Beispiel ist die Dr. Schumacher GmbH, welche jetzt erneut mit dem EMAS-Umweltzertifikat ausgezeichnet wurde.

Seit dem 21.02.2020 gilt für Energiemanagementsysteme nur noch die ISO 50001:2018

ISO 50001

Im Jahr 2011 wurde das Energiemanagementsystem (EnMS) ISO 50001 eingeführt und schärfte bei Unternehmen das Bewusstsein für Energieeffizienz. In regelmäßigen Abständen werden Revisionen durchgeführt, um zu prüfen, ob ein Unternehmen das Energiemanagementsystem implementiert hat und ob es mit der vorgegebenen Norm übereinstimmt. Seit dem 21.02.2020 gilt nun die verschärfte Norm DIN EN ISO 50001:2018. Alle Infos zum Thema.

Augsburger Familienbrauerei Riegele erneut mit EMAS-Umweltzertifikat ausgezeichnet

Foto der Riegele Braumanufaktur

Die Riegele Braumanufaktur und Familienunternehmen aus Augsburg wurde erfolgreich mit dem EMAS-Umweltzertifikat der EU ausgezeichnet. Damit steht das Unternehmen ganz offiziell für Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Welche energetischen Optimierungsmaßnahmen stattgefunden haben, um den von der EU festgelegten Öko-Audit zu bestehen, werden in diesem Beitrag aufgeführt.

Stadtwerke Meppen steigern ihre Energieeffizienz und senken die Energiekosten mit Energieaudit und Energiemanagementsystem ISO 50001

Vertreter der Stadtwerke Meppen ein

Energiekosten in Unternehmen und Kommunen müssen durch Analysen und individuelle Vorgehensweisen nachhaltig und effektiv reduziert werden. Dieses Ziel haben die Stadtwerke Meppen im Rahmen eines Energieaudits und Einführung des Energiemanagementsystems ISO 50001 erfolgreich erreicht und dabei sogar mehr Energie eingespart als ursprünglich vorgesehen.