Umfrage zeigt wo Deutsche im Haushalt Energie sparen würden

Die Möglichkeiten, um Energie in Unternehmen und in der Öffentlichkeit einzusparen, sind vielfältig. Doch wie kommt in Deutschland die private Energiewende in den eigenen vier Wänden voran? Dazu wurden im Auftrag von Bosch 1029 Bürger repräsentativ befragt, welche Maßnahmen sie ergreifen, um Energie zu Hause zu sparen.

„Die Deutschen drehen zuerst am Heizregler“.

Die erste Energiesparwahl laut der Umfrage ist es, die Stube weniger zu heizen, denn fürs Energiesparen dreht fast jeder Dritte (29,6 Prozent) zuerst am Heizungsregler. Stromsparen durch Licht ausschalten ist fast genauso beliebt (22,9 Prozent), gefolgt vom Verzicht auf die Standby-Schaltung oder das Smartphone (18 Prozent). Nur 13,2 Prozent der Befragten finden im Wäschewaschen eine gute Möglichkeit des Energiesparens, wobei traditionelle Geschlechterrollen hier für Unterschiede sorgen, da fast doppelt so viele Frauen (18,1 Prozent) als Männer (8,3 Prozent) so ihren Energieverbrauch reduzieren.

Nur die wenigsten wollen auf die Körperhygiene oder aufs leibliche Wohl verzichten. So würden nur 3,9 Prozent weniger baden oder duschen, um Energie zu sparen, während 7,5 Prozent der Befragten effizienter kochen, um Energie zu sparen. Die restlichen 4 Prozent der Befragten unternehmen gar nichts, um ihren Energieverbrauch zu senken.

„Bei Körperhygiene oder dem leiblichen Wohl hört die Toleranz für das Energiesparen auf.“

Energiesparen im Haushalt in Deutschland
Umfrage zum Energiesparen im Haushalt in Deutschland (Bild © Bosch).

Mit einem Energiemanager automatisch Energie einsparen

Doch Energiesparen bedeutet nicht unbedingt Verzicht auf liebgewonnene Gewohnheiten oder Komfort, denn technische Lösungen wie z. B. Energiemanager sind besonders wirksam bei der Energieeinsparung. Je nach Situation lassen sich mehr als 60 Prozent der Stromkosten so einsparen. Deshalb sollte beim geplanten Neubau oder der nächsten anstehenden Modernisierung geprüft werden, ob eventuell der Einbau eines Energiemanagers möglich ist. Mit diesem System wird die moderne Wärmepumpen-Heizung mit der Photovoltaikanlage auf dem Dach verbunden, wodurch die Energieflüsse im Haushalt optimal gesteuert werden. Die Energienutzung im Haus wird dadurch nachhaltiger und auch die Energieeffizienz wird erhöht.

Zur technischen Planung von privaten Neubauprojekten oder der Optimierung bereits bestehender Immobilien und deren technischer Ausstattung, können Sie bei der Cornelius Ober GmbH einen TGA-Fachplaner beauftragen. Nutzen Sie dazu auch unsere Fördermittelberatung, um die passenden Fördermittel der KfW und BAFA zu erhalten und das für sich optimale Ergebnis der Energieeinsparung zu erzielen. Wir beraten Sie gern (kostenloses Auftaktgespräch).

» Lesen Sie auch: Forschungsprojekt „DENU“ soll mit digitaler Energienutzung und Energieeffizienzoptimierung den Energieverbrauch senken

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Wir versenden unseren Newsletter maximal 1-2 mal pro Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.