Energiesparen im Sommer – 5 Energiespartipps die Umwelt und Geldbeutel schonen

Während die Kosten fürs Heizen endlich deutlich fallen, lauern im Sommer jedoch viele andere Energiefresser im Haushalt. Mit den folgenden Energiespartipps lässt sich im Sommer viel Strom und Geld sparen und die entsprechenden Kosten leichter im Auge behalten. Wir haben in diesem Beitrag einmal fünf für leicht umsetzbare Energiespartipps für den Sommer zusammengetragen.

Energie sparen im Sommer
Auch im Sommer lässt sich Energie sparen, Umwelt und Geldbeutel damit schonen. Wir haben 5 wertvolle Energiespartipps für den Sommer.

Tipp 1: Kühl- und Gefrierschrank

Was uns an den Sommer erinnert, ist vor allem leckeres Eis und gekühlte Getränke. Bei vielen Menschen ist das Gefrierfach und der Kühlschrank daher gut gefüllt. Das Fach sollte allerdings enteist werden, bevor die Tiefkühltruhe für die nächste Grillparty beladen wird. So lässt sich eine Menge Energie bereits mit wenig Aufwand einsparen, denn bereits eine dünne Eisschicht von 2 mm kann den Stromverbrauch sogar um 15 % erhöhen. Dabei empfiehlt es sich, dass die Temperaturen in der Tiefkühltruhe (minus 18 Grad) bzw. im Kühlschrank (sieben Grad) gleich bleiben, auch wenn die Temperaturen draußen steigen. Niedrigere Temperaturen im Kühlschrank verbrauchen unnötig Energie, genauso wie bei jedem Öffnen der Kühlschranktür Energie verloren geht.

Tipp 2: Richtiges Lüften bei Schlafräumen zur Südseite

Wenn es auf die Raumtemperatur ankommt, wäre es ideal, dass sich das Schlafzimmer auf der Nordseite des Hauses oder der Wohnung befindet. So wird der Raum auch im Sommer nicht allzu warm. Wenn das aber nicht der Fall ist, sollte das Zimmer früh morgens gelüftet werden und die Sonne anschließend draußen bleiben – z. B. indem die Gardinen ausgezogen oder die Rollläden heruntergelassen werden. Ein effizienter Sonnenschutz kann den energieintensiven Ventilator gut ersetzen.

Tipp 3: Nutzung von Wäschetrocknern im Sommer

Obwohl der Wäschetrockner äußerst bequem ist, kann die Wäsche vor allem im Sommer auch auf der Leine getrocknet werden – was bei Sonnenschein auch ganz schnell geht. Wenn die Wäsche auf der Leine getrocknet wird, riecht sie nicht nur frisch nach Sommer, sondern es wird auch bares Geld gespart. Nach einer Berechnung kann der Verbraucher durch den Verzicht auf einen Wäschetrockner jährlich bis zu 130 € sparen.

Tipp 4: Stromverbrauch während der Abwesenheit bei Sommerurlaub

Auch wenn man in den Urlaub fährt, sollte man vor der Abfahrt alle elektronischen Geräte möglich ganz ausschalten, da sie ansonsten auch im Stand-by-Modus Energie verbrauchen. Dazu können einfach die Stecker gezogen werden. Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, kann schon mit einer vorausschauenden Fahrweise und dem richtigen Reifendruck jährlich bis zu 500 kg CO2 einsparen.

Tipp 5: Energiesparendes Fortbewegen bei sommerlichen Wetter

Zuletzt noch ein energieeffizienter Spartipp für den Sommer – Fahrrad statt Auto fahren. Damit lässt sich im Sommer nicht nur Energie einsparen, sondern auch der Ausstoß vom klimaschädlichen Kohlendioxid verringern. Allein bei einer Strecke von 5 km, lässt sich mit dem Umstieg vom Auto auf Fahrrad jährlich 350 kg CO2 einsparen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter für mehr Energiespartipps und News zu den Themen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (hier abonnieren).

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Wir versenden unseren Newsletter maximal 1-2 mal pro Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.