Neue Förderrichtlinie „Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft“ der KFW-Bank und BAFA seit dem 01.01.2019 gültig

Ab dem 1. Januar 2019 wird eine neues, einfacheres Förderungsmodell für Unternehmen vorgestellt: Mit dem Investitionsprogramm „Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft – Zuschuss und Kredit“ sollen Investitionen in energieeffiziente Prozesse erleichtert werden.

BAFA LogoDie Bundesregierung hat sich das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2050 den Primärenergieverbrauch um 50% gegenüber 2008 zu senken. So hat Deutschland mit der Energiewende eine tiefgreifende und umfassende Transformation der eigenen Energienutzung und Energieversorgung eingeleitet. Im Fokus der Energiewende steht die Senkung des Energieverbrauchs, etwa durch Steigerung der Energieeffizienz oder durch den Ausbau neuer Erzeugungskapazitäten für Strom, die auf erneuerbaren Energien basieren. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat die Förderprogramme in diesem Bereich neu ausgerichtet, um auch kleineren Unternehmen den Einstieg bzw. Investitionen in energieeffiziente Prozesse zu erleichtern.

Förderung richtet sich an Unternehmen aller Branchen und Größen

Bisher wurden die Fördergegenstände hauptsächlich auf verschiedene Programme aufgeteilt, wobei auch unterschiedliche Voraussetzungen erfüllt werden mussten. Nun startet aber am 1. Januar 2019 mit dem Investitionsprogramm „Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft – Zuschuss und Kredit“ ein deutlich einfacheres Modell der Förderung, schreibt die BAFA auf ihrer Website.

Der Präsident des BAFA, Andreas Obersteller, erklärt, dass die neue Ausrichtung den Unternehmen ihre Investitionsentscheidung erleichtert, indem sie Klarheit zu der Frage schafft, welche finanzielle Unterstützung es für Investitionen in energieeffiziente Prozesse gibt. Für die Umsetzung hat das BAFA nämlich ein adressatenfreundliches, schlankes Verfahren entwickelt.

Die neue Förderung ist branchenübergreifend und richtet sich an Unternehmen aller Größen und Branchen, aber auch an Energiedienstleister und Stadtwerke. Mit ihrer technologieoffenen Gestaltung soll die Förderung den Unternehmen bewusst die größtmögliche Freiheit bei der Umsetzung der passenden Lösung bieten. Dabei sind alle Maßnahmen förderfähig, die die Wärme- und Stromeffizient erhöhen und dadurch den Energieverbrauch senken – egal ob es sich dabei um komplexe Systemlösungen oder um hocheffiziente Standardkomponenten handelt.

Unterschiedliche Finanzierungsbedürfnisse von Unternehmen berücksichtigt

Energieeffizientes Unternehmen
Die KFW-Bank und die BAFA fördern mit der seit dem 01.01.2019 gültigen Förderrichtlinie „Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft“ die Energieeffizienz in der Wirtschaft.

Das neue Förderprogramm wird gemeinsam von KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) und BAFA umgesetzt und basiert auf der Förderstrategie „Energieeffizienz und Wärme aus erneuerbaren Energien“. Es ersetzt auch alle bestehenden Programme zur Förderung von Energiemanagementsystemen, zur Abwärmevermeidung und Abwärmenutzung, zur Förderung klimaschonender Produktionsprozesse sowie hocheffizienter Querschnittstechnologien.

Aus diesen einzelnen Programmen wurden bewährte Elemente übernommen und weiterentwickelt. Sie wurden nun in der neuen Förderrichtlinie gebündelt. Dabei wurden die unterschiedlichen Finanzierungsbedürfnisse von Unternehmen berücksichtigt und es besteht die Möglichkeit, die Förderung wahlweise als Teilschulderlass bei der KfW zu beantragen (zinsgünstiger Kredit mit Tilgungszuschuss) oder als direkten Zuschuss beim BAFA.

Es stehen insgesamt vier unterschiedliche Module zur Verfügung, wobei bis zu 55 % der förderfähigen Investitionskosten abgedeckt werden, bei der maximalen Förderungshöhe von 10 Mio. Euro pro Projekt oder Antragsteller.

Die Module umfassen:

  • Querschnittstechnologien für schnelle Effizienzgewinne, wie z. B. Pumpen oder Ventilatoren
  • Erneuerbare Energien zur Prozesswärmebereitstellung
  • Regelungs-, Steuer- und Messtechnik sowie Energiemanagement-Software zur Unterstützung der Digitalisierung
  • Förderung von Investitionen, die Strom- oder Wärme-Effizienz steigern

Mehr Informationen und Antragsstellung

Eine Antragstellung ist ab sofort möglich und kann mit Unterstützung der Cornelius Ober GmbH aus Eisenach erfolgen. Fragen zur Förderrichtlinie „Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft“ richten Sie bitte ebenfalls an die BAFA- und KFW-qualifizierten Experten der Cornelius Ober GmbH (Kontakt).

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Wir versenden unseren Newsletter maximal 1-2 mal pro Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.