BAFA bietet seit 1. März 2018 neue Förderung für marktreife und innovative Klimaschutzprodukte

Seit dem 1. März fördert die BAFA innovative Klimaschutzprodukte. Damit können Städte/Kommunen, Unternehmen aber auch Privatpersonen einen finanziellen Zuschuss zu ihrer innovativen, marktreifen Produkte erhalten und beschleunigt den Innovationsprozess und Marktdurchdringung der Produkte. Insgesamt sind fünf Technologien förderfähig, die wir hier genauer vorstellen.

Innovative Klimaschutzideen

Seit dem 1. März fördert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Investitionen in klimaschonende und vor allem innovative Technologien, die bereits marktreif sind. Das BAFA beschleunigt dadurch den Innovationsprozess und unterstützt die Marktdurchdringung dieser Produkte, dank des Förderungsprogramms „Kleinserien Klimaschutzprodukte“.

Dabei sind fünf Technologien förderfähig, welche im Rahmen eines Ideenwettbewerbs gewählt wurden, darunter:

  • Fördermodul l: bis zu 30 kWel starke Kleinstwasserkraftanlagen in technischen Installationen,
  • Fördermodul 2: Anlagen zur lokalen Sauerstoffproduktion,
  • Fördermodul 3: dezentrale Einheiten zur Rückgewinnung der Wärme aus Gebäudeabwasser,
  • Fördermodul 4: Bohrgeräte für innovative Erdwärmespeichersonden,
  • Fördermodul 5: elektrisch unterstützte Lastenanhänger und Lastenfahrräder.

Je nach Fördermodul liegt die Förderhöchstgrenze zwischen 20 und 40 % der förderfähigen Investitionskosten. Hierbei sind Kommunen (Gemeinden, Städte, Landkreise) sowie private und kommunale Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Krankenhäuser antragsberechtigt. Dabei richtet sich das Fördermodul 3 unter anderem auch an Privatpersonen. Vorhaben des Fördermoduls 5, die seit dem 29. November 2017 bereits begonnen haben, sind hiervon ausgenommen.

Die Kleinserien-Richtlinie zur Förderung innovativer und marktreifer Klimaschutzprodukte ist ab gestern in Kraft getreten und endet am 28. Februar 2021. Die Anträge können auf der Internetseite des BAFA über das Online-Formular gestellt werden, wo auch weitere Informationen zur Antragstellung und das Förderprogramm erhältlich sind, darunter Online-Formulare und Merkblätter.

Mit den Zuschüssen sollen die spezifischen Produktionskosten gesenkt und die Verbreitung solcher Technologien gestärkt werden, wodurch auch ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet wird. Wer Unterstützung bei der Beantragung benötigt oder gar einen Energieexperten in seine Produktentwicklung integrieren möchte, wendet sich gerne an unseren BAFA-qualifizierten Energieberater, Herr Cornelius Ober (Kontakt).

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Wir versenden unseren Newsletter maximal 1-2 mal pro Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.