Nordrhein-Westfälische Gemeinde Rödinghausen rüstet 1441 Straßenlaternen auf energieeffiziente LEDs um

Foto von Frank Rottmann und Ernst-Wilhelm-Vortmeyer

Die Gemeinde Rödinghausen stellt auf klimafreundliche Straßenbeleuchtung um: Allein in diesem Jahr wurden fast 500 veraltete Quecksilberdampflampen durch energieeffiziente und langlebige LED-Leuchten ersetzt, wodurch jährlich ca. 130 Tonnen CO2 gespart werden. Wir stellen das Projekt vor und zeigen wie auch andere Kommunen mit Hilfe von staatlichen Fördermitteln auf energieeffiziente LED-Straßenbeleuchtung umstellen können.

Gemeinde Bordelum als positives Beispiel für Sektorenkopplung und energetische Quartierskonzepte mit Erneuerbaren Energien

Bordelum

Bordelum, eine kleine Gemeinde in Nordfriesland, zählt rund 1400 Einwohner. Photovoltaik- und Windkraft-Anlagen sind hier leistungsstark vertreten und sollen nun in ein energetisches Quartierskonzept integriert werden. Die kleine Gemeinde in Norddeutschland möchte damit vormachen, wie eine 100-prozentige Versorgung mit Erneuerbaren Energien aussehen kann.

Offenburg hat fast seine komplette Straßenbeleuchtung durch LED ersetzt und spart so bis 85% Strom

Messekreisel Offenburg

Die baden-württembergische Stadt Offenburg hat im Rahmen der energetischen Stadtsanierung über 90% seiner Stadtbeleuchtung durch moderne Lichttechnik ersetzt. So kommt unter anderem die LED-Technologie zum Einsatz, mit der die Stadt Stromkosten von 85% einspart. Wir stellen das Projekt einmal vor und zeigen wie auch andere Städte und Kommunen mit Hilfe von Fördermitteln die energetische Sanierung bewerkstelligen und damit die kommunale Energiewende vorantreiben können.

Kommunales Energiemanagement – Energieteam in Plauen spart jährlich 100.000 Euro Energiekosten

Energieteam Plauen

In Plauen gibt es über 100 Gebäude, die jährlich mehr als 500 Euro Energiekosten produzieren. Seit Juni 2017 ist die Stadt an einem Projekt der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH beteiligt. Das Projekt hat zum Ziel, für die kommunalen Liegenschaften ein professionelles Energiemanagement einzuführen. Wir stellen das Projekte und sein kommunales Energiemanagement einmal genauer vor.

Lengenfeld in Sachsen als Beispiel für gelungene Nahwärmeversorgung teilfinanziert mit KfW-Förderung

Nahwärmenetz

Die Bürger von Lengenfeld (Sachsen) haben vor drei Jahren das Heft selbst in die Hand genommen und entschieden sich für eine CO2-neutrale Heizmethode. Aus ökologischer und wirtschaftlicher Sicht war die Nahwärmeversorgung im Ortsteil Lengenfeld ein voller Erfolg, resümiert die Kleinstadt heute, zwei Jahre später und ist damit auch anderen Städte und Kommunen ein positives Beispiel die kommunale Energiewende aus eigener Kraft voranzutreiben. Von der KfW-Bank gab es für das Vorhaben mehr als 100.000 Euro Fördermittel.

Sächsische Stadt Zittau setzt auf energieeffiziente Straßenbeleuchtung mit LED

Stadtbeleuchtung in Zittau mit LED

Die Stadt Zittau in Sachsen hat seine Stadtbeleuchtung auf LED-Technologie umgestellt. Damit leistet Zittau nicht nur einen wesentlich Beitrag zur kommunalen Energiewende in Deutschland, sondern spart auch jährlich an Energiekosten. Was viele Städte und Kommunen nicht wissen: Eine Umrüstung auf LED-Straßenbeleuchtung wird von der KfW-Bank finanziell gefördert. Alle Informationen.

Kommunen fordern bundesweiten „Masterplan Klimaschutz“

LED-Stadtbeleuchtung

Die Stadt Konstanz hat einen „Klimaschutznotstand“ ausgerufen und die Kommunen wünschen sich von den Ländern und vom Bund einen bundesweiten „Masterplan Klimaschutz“. Damit sollten die kommunalen Klimaaktivitäten gefördert und nachhaltig unterstützt werden. Zudem sind zusätzliche Anreize nötig, um auch die Bürger stärker zum Klimaschutz zu animieren.