Deutsche Umwelthilfe fordert mehr Förderanreize im Bereich der energetischen Sanierung

Energetische Sanierung Wohngebäude

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat scharfe Kritik an der Bundesregierung zur aktuellen Situation bei den energetischen Sanierungen im Bestandsgebäudebereich geübt. Konkret fordert die DUH deutlich bessere Anreize für die Sanierung von Bestandsgebäuden, sowie die Effizienzstandards im Gebäudeenergiegesetz (GEG) anzuheben und mehr Fördermittel für die Sanierungen von Bestandsgebäuden bereitzustellen.

Wie wirkt sich das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) auf die Rohrdämmung aus?

Rohrdämmung anbringen

Mit dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) tritt am 01.11.2020 ein neues Bundesgesetz in Kraft, welches die Bundesrepublik den Energiesparzielen bis 2050 einen großen Schritt weiterbringen soll. Doch wie steht es zukünftig im die Rohrdämmung bei der energetischen Sanierung von Bestandsimmobilien und beim Neubau? Wesentliche Änderungen sind nicht zu erkennen, kritisieren Experten und Verbände.

Gebäudeenergiegesetz betont die Bedeutung der Energieffizienz dezentraler Infrarot-Strahlungsheizungen

Leere Lagerhalle mit hohen Decken

Räume mit hohen Decken haben im privaten Wohnen ihren ganz besonderen Charme. Im gewerblichen Bereich sind sie oftmals für die Lagerhaltung oder für den Verkaufsbereich sogar unumgänglich. Mit dem ab November in Kraft tretenden Gebäudeenergiegesetz (GEG) wird die Bedeutung dezentraler Infrarot-Strahlungsheizungen für die Energieeffizienz von Gebäuden mit hohen Räumen von vier Metern und höher unterstrichen.

Gebäudeenergiegesetz (GEG) macht Photovoltaik und Energiespeicher noch lohnenswerter

Montage einer Photovoltaikanlage

Der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) zeigt sich mit den Beschlüssen zum Gebäudeenergiegesetzes (GEG) zufrieden und weißt auf die verbesserten Möglichkeiten hin Photovoltaik und Energiespeicher einzusetzen. Mit dem Gebäudeenergiegesetz wird die Rolle der Photovoltaik und Solarspeicher gestärkt. Auch stehen lukrative staatliche Förderungen für den Kauf und Einbau von PV-Anlagen und Energiespeichern zur Verfügung.

Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) kritisiert Entwurf zum Gebäudeenergiegesetz

Gebäudeenergiegesetz

Die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) hat den Entwurf zum Gebäudeenergiegesetz (GEG) scharf kritisiert. Das GEG sei in seiner jetzigen Entwurfsphase nicht mehr als eine „Mogelpackung“. Die DENEFF fordert von der Bundesregierung an dem von der EU geforderten Nahe-Null-Energiestandard für neue Gebäude festzuhalten. Alle Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge können im Detail hier nachgelesen werden.

Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) e.V. kritisiert aktualisierten Entwurf zum Gebäudeenergiegesetz (GEG) scharf

Grünes Gebäude

Am 23.10.2019 hat die Bundesregierung im Kabinett einen aktualisierten Entwurf des „Gesetzes zur Vereinheitlichung des Energieeinsparrechts für Gebäude“ verabschiedet. Dabei wurde im Wesentlichen der alte Entwurf des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) vom Mai 2019 beibehalten und lediglich um Punkte aus dem Klimaschutzprogramm 2030 ergänzt. Der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) e.V. hat dazu folgende hier zusammengefasste Stellungnahme veröffentlicht.