Stützung für Klimaschutz und Konjunktur – Förderprogramme für energieeffizientes Bauen und Sanieren lohnenswerter denn je

Zur Ankurblung der Wirtschaft und Konjunktur sowie zum Erreichen der Klimaschutzziele haben die BAFA und KfW-Bank ihre Konditionen und Bedingungen für Fördermittel zum energetischen Sanieren oder Bauen angepasst. Selten war es so lukrativ wie jetzt staatlich geförderte Energieeffizienzmaßnahmen durchzuführen. Die Antragszahlen sind deshalb im 1. Quartal 2020 deutlich gestiegen. Eine Übersicht und wie Sie von den guten Bedingungen profitieren können.

Heizung, Kühlung und Warmwasser in Gebäuden machen einen Drittel der gesamten Endenergie in Deutschland aus. Die Bundesregierung hat sich daher vorgenommen, bis zum Jahr 2050 für einen klimaneutralen Gebäudebestand zu sorgen. Um dieses Ziel zu erreichen, sind die Planung effizienterer Gebäude und ein höherer Anteil erneuerbarer Energien nötig. Die Bundesregierung bietet seit Beginn des Jahres 2020 verbesserte Förderprogramme für erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Gebäudesektor.

Klimaschutz und Konjunktur gehen Hand in Hand

Mit den verbesserten Förderprogrammen hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) milliardenhohe Investitionen in Deutschland möglich gemacht. Neben dem Klima profitiert auch die Konjunktur und insbesondere mittelständische Handwerksbetriebe von den Förderprogrammen. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier betonte, wie wichtig die Investitionswelle gerade in Zeiten der Corona-Krise sei. Die Energiewende soll saubere Technologien unterstützen und gleichzeitig Wertschöpfung und Beschäftigung vor Ort stärken, heißt es in einem Online-Artikel des BMWi.

Antragszahlen im ersten Quartal 2020 deutlich gestiegen

Neubau von einem Holzhaus
Ob der Neubau von einem energieeffizientem Gebäude und aus erneuerbaren Rohstoffen oder das energetische Sanieren von Bestandsimmobilien und Altbauen – für zahlreiche Maßnahmen stehen staatliche Fördermittel zur Verfügung. Und die Konditionen und Bedingungen waren selten besser als zur Zeit (Symbolbild).

Aufgrund der verbesserten Konditionen in den Förderprogrammen für energieeffizientes Bauen und Sanieren (EBS-Programme) sind die Antragszahlen im ersten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahr deutlich in die Höhe geschossen. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), die die Förderung im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums umsetzt, berichtete von über 26.500 Anträgen in den ersten 3 Monaten im Bereich der energieeffizienten Sanierungen wie beispielsweise dem Einbau neuer Fenster.

Im gleichen Zeitraum wurden 18.800 Anträge für die Errichtung oder den Ersterwerb eines Effizienzhauses gestellt. Mitglied des KfW-Vorstandes Dr. Ingrid Hengster bestätigte die gestiegene Nachfrage trotz Corona-Krise und betonte, wie wichtig die Förderungen für den Klimaschutz und den Arbeitsmarkt in Deutschland seien, heißt es in dem Artikel des BMWi weiter.

Investitionen in klimafreundliche Heizungen

Seit Beginn 2020 gibt es die ebenfalls verbesserte Konditionen für das novellierte Marktanreizprogramm (MAP) für Wärme aus erneuerbaren Energien. Die Folge davon ist der starke Anstieg der Investitionen in klimafreundliche Heizungen. Im Vergleich zum Vorjahr wurden über 150% mehr Anträge gestellt. Besonders beliebt ist die neue Austauschprämie für Ölheizungen.

Schnelles und einfaches Verfahren

Um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise zu mindern, hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ein schnelles und einfaches Verfahren ermöglicht: Die Anträge können jetzt online gestellt werden. Durch das unbürokratische Verfahren werden mehr Investitionen ermöglicht und dadurch Klima und Konjunktur in Deutschland unterstützt. Gerne unterstützt Sie der BAFA- und KfW-qualifizierte Energieberater der Cornelius Ober GmbH vorab mit einer Fördermittelberatung, um ggf. lukrative Förderkombinationen und weitere staatliche Fördermittel für Sie zu ermitteln.

Energieberatung für Neubauten und die Sanierung

Die Cornelius Ober GmbH berät seit 2009 Unternehmen und Privatpersonen in Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Nordbayern bei der richtigen Auswahl an Energieoptimierungsmaßnahmen unter Beachtung relevanter Fördermittel für Wohn- und Unternehmensgebäude. Sie haben Interesse? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht für ein kostenloses Auftaktgespräch mit einem unserer Experten.

Cornelius Ober
+49 3691 8892194
anfrage@c-ober.de

Foto Cornelius Ober
Herr Cornelius Ober ist Experte für Energieeffizenz und KfW- sowie BAFA-qualifizierter Energieberater.

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Wir versenden unseren Newsletter maximal 1-2 mal pro Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.