In Deutschland herrscht weiterhin hohe Nachfrage für erneuerbare Energien

In Deutschland herrscht weiterhin eine hohe Nachfrage für erneuerbare Energien. Wärmepumpen und Solarstromanlagen waren im vergangenen Jahr bei Immobilienkäufern und Bauherren besonders gefragt. Als Gründe nennen sinkende Preise für die technischen Anlagen und lukrative Förderungen genannt. Die Experten geben auch eine Prognose für das Jahr 2018.

Während des menschlichen Zeithorizonts stehen erneuerbare Energien praktisch unbegrenzt zur Verfügung. Zudem sind sie sauber, vermeiden Schadstoffe, Treibhausgase und dadurch die Gesundheitsbelastungen. Auch aus ökonomischer Sicht gibt es viele Gründe, die ganz klar für erneuerbare Energien sprechen. So sind Wärmepumpen und Solarstromanlagen im vergangenen Jahr bei Immobilienkäufern und Bauherren besonders gefragt.

Photovoltaik/Solar: Die Hersteller von Solarstromanlagen konnten nach mehreren Krisenjahren wieder Zuwächse verzeichnen. Laut Bundesverband Solarwirtschaft (BSW Solar) wurden bei der Bundesbehörde mehr als 67.000 neue Solarstromanlagen allein im Jahr 2017 registriert. Diese haben gemeinsam eine Leistung von 1,75 Gigawatt. Im Vergleich zum Jahr 2016 ist die Anzahl der Photovoltaikanlagen um 15 Prozent angestiegen, heißt es in einer Pressemitteilung vom Bundesverband Solarwirtschaft. Ein Grund dafür sind die stark gesunkenen Preise von Photovoltaikanlagen, wobei sich auch die Preise für Solarstromspeicher in den letzten vier Jahren halbiert haben.

Anzahl Solarstromspeicher in Deutschland
Anzahl und Entwicklung der Solarstromspeicher in Deutschland (Bild © solarwirtschaft.de).

Wärmepumpen: Laut Angaben des Bundesverbands ist die Anzahl der Installationen von Wärmepumpen letztes Jahr um 17 Prozent angestiegen. Mit plus 20 Prozent verzeichneten Luftwärmepumpen noch größeren Zuwachs, wodurch sich ihr Marktanteil nochmals erhöht hat (von 69 auf 71 Prozent). Der Anteil von Erdwärmepumpen und sonstigen Wärmepumpen hat sich dementsprechend auf 29 Prozent reduziert. Auch der Absatz von Warmwasserwärmepumpen ist nach Angaben des BWP in 2017 um acht Prozent gewachsen, im Vergleich zum Vorjahr. In Deutschland sind aktuell insgesamt 800.000 Heizungswärmepumpen installiert.

Ausblick auf 2018: Auch für das Jahr 2018 wird laut den Experten eine weiter wachsende Nachfrage nach Erneuerbare Energien erwartet. Der Eigenverbrauch des selbst erzeugten Stroms ist ein Trend, der weiterhin zunimmt: Laut der Aktion pro Eigenheim, wird heute jedes zweite Solardach in Kombination mit einem Solarstromspeicher montiert. Während Solarstromanlagen heutzutage bereits für unter 10.000 Euro erhältlich sind, hatten vergleichbare Anlagen noch vor 10 Jahren das Dreifache gekostet. Zudem wird die Anschaffung eines Batteriespeichers im Jahr 2018 von der KfW-Bank gefördert. Mehr Informationen über Förderungen für Erneuerbare Energien finden Sie auf unserer Seite unter „Förderungen für Privatpersonen“ und regelmäßig auch in unserem kostenlosen Newsletter.

In sozialen Netzwerken teilen

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Unsere Abonnenten erhalten 1-2 mal im Monat eine Übersicht aller neuesten Artikel per E-Mail. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.