KfW und BAFA bieten auch 2019 wieder zahlreiche lukrative Förderprogramme für Häuslebauer, -käufer und Sanierungswillige

Energieeffizienz-Förderungen

Beim Sanieren oder Neubau gibt es auch 2019 wieder verschiedene Möglichkeiten, dafür Fördermittel aus der Staatskasse zu erhalten. Zu den ersten Anlaufpunkten gehören hier das Bundesamt für Wirtschaft und Außenhandelskontrolle (BAFA) und die bundeseigene KfW-Bank. Wir geben einen Überblick über die Förderprogramme der KfW und des BAFA für private Bauherren und Immobilienkäufer/-besitzer für das energieeffiziente Bauen und Sanieren.

Kürzungspläne der Förderungen für den Bereich der Photovoltaik stellen einen „Anschlag auf die Energiewende“ dar

Solaranlage

Die Pläne des Bundeswirtschaftsministers Peter Altmaier werden durch den Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) scharf kritisiert. Geplant ist eine Förderungsreduzierung neuer Solarstromanlagen auf Gebäuden um 20 %. Von den geplanten Förderkürzungen sind rund die Hälfte der neu installierten PV-Leistungen betroffen. Aus dem vorgelegten Referentenentwurf des Energiesammelgesetzes gehen diese Kürzungspläne hervor und sollen bereits zum Jahreswechsel 2019 in Kraft treten. Der BSW bezeichnete die Pläne jüngst einen „Anschlag auf die Energiewende“.

Das Deutsche Energieberater-Netzwerk (DEN) bekräftigt Forderung zum Berufsbild Energieberater

Energieberater

Bei einem Treffen im Bundeswirtschaftsministerium ging es um das Berufsbild des Energieberaters und welche Vorteile sich durch Einführung eines solchen Energieberaters für Politik aber auch Unternehmen und Privatpersonen ergeben könnten. Das Deutsche Energieberater-Netzwerk (DEN) fordert im Zuge der Diskussion den Energieberater als Berufsbild einzuführen und nennt dabei wesentliche Vorteile und Gründe.

Mit „Mieterstrom“ soll Jena die Energiewende gelingen

Solaranlage auf dem Dach in Jena

Mit dem neuesten Angebot der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck namens „Mieterstrom“, können jetzt auch Mieter in Jena (Thüringen) den Sonnenstrom vom Dach nutzen. Somit können von der Energiewende sowohl Mieter in Jena als auch Mieter aus der Region profitieren, indem sie den erzeugten Sonnenstrom vom Dach ihres Wohnhauses selbst nutzen und somit die Energiekosten reduzieren. Wir berichten über das Beispiel zum Gelingen der Kommunalen Energiewende in Thüringen.

BMWi-Förderprogramm für Energieeffizienz STEP up! startet unter dem Motto „StromEffizienzPotentiale nutzen!“ in die sechste und letzte Ausschreibungsrunde

Energieeffiziente LED-Beleuchtung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie BMWi startete am 1. September die sechste und zugleich letzte Ausschreibungsrunde seines Energieeffizienz-Programms STEP up! unter dem Slogan „StromEffizienzPotentiale nutzen!“. Hier können sich Unternehmen aller Größen, Technologien und Branchen für die Förderung von Effizienzmaßnahmen bis zum 30. November bewerben. Diesmal sind die kombinierten Wärme- und Stromeinsparungen der Schwerpunkt der geschlossenen Ausschreibungsrunde.

Verkauf vieler Halogenlampen seit 1. September 2018 verboten

Halogenlampen

Der Verkauf von Halogenlampen ist seit dem 01.09.2018 in Deutschland verboten. Wer die Halogenlampen trotzdem weiter verkauft, dem drohen hohe Geldbußen. Für das Halogenlampen-Verbot allerdings gelten auch Ausnahmen. Wir bringen Licht ins Dunkle und klären welche Halogenlampen verboten sind und welche weiterhin vertrieben werden dürfen. Außerdem beantworten wir die Frage was gemäß der europäischen Ökodesign-Richtlinie mit Restbeständen jetzt verbotener Halogenlampen passiert.

Bundesregierung verfehlt ihre eigenen Klimaziele im Bereich der energetischen Gebäudesanierung

Bundestag in Berlin

Der Bund hat laut eigener Auskunft noch keine Maßnahme an den 2.200 Liegenschaften abgeschlossen, sodass auch die selbstgesteckten Klimaziele im Bereich der energetischen Gebäudesanierung nicht erfüllt wurden. Der Wärmebedarf sollte bis 2020 um 20% reduziert werden. Davon sei man meilenweit entfernt. Die Bundesregierung nannte für das Scheitern auch Gründe.

Studie sagt, Thüringer Kommunen könnten energieeffizienter sein – Die Gründe und 3 Lösungswege

Geldhaufen

Laut dem Ergebnis einer kürzlich veröffentlichten Studie, für die alle Thüringer Kommunen einen Fragebogen zu den Themen Energieeffizienzmaßnahmen, Förderungen und Kommunale Energiewende erhalten hatten, investieren die Kommune zu wenig in die energetische Stadtsanierung. Die nennen ihrerseits Gründe. Um die Städte und Kommunen in Thüringen für mehr Maßnahmen zur Energieeffizienz zu bewegen, nennt die Studie 3 Lösungswege.