Ortsteil Horrem der Stadt Dormagen als Beispiel für Energetische Quartierskonzepte

Wohnblock und Spielplatz in Horrem

Horrem, ein Stadtteil von Dormagen in Nordrhein-Westfalen, ist bereits für seinen grünen und europaweit ersten klimaneutralen Bahnhof bekannt. Allein dieses Projekt spart jährlich 24 Tonnen Kohlendioxid. Den Ausstoß von Kohlendioxid zu verringern und Energie zu sparen sind auch die Ziele des „Energetischen Quartierskonzeptes“ für Horrem, das letztes Jahr gestartet wurde und mit dem es im Herbst 2018 losgehen soll.

Klimaneutrale Stadtquartiere als Bausteine für Smart Cities – Leuchtturmprojekt »EnStadt:Pfaff« stellt innovative Technologien vor

Smart City

Knapp 80 % der Deutschen leben heute bereits in mittelstark und dicht besiedelten Gebieten. Tendenz steigend. Im Zuge dessen entsteht jetzt in Kaiserslautern das Leuchtturmprojekt »EnStadt:Pfaff«, welches intelligente Verkehrsplanung, zeitgemäße Kommunikationsnetze und energiesparende Gebäude zum Ziel hat. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Förderinitiative „Solares Bauen / Energieeffiziente Stadt“.

Kommunale Energiewende: Hessisches Maintal mit eigener Förderung von Energiesparmaßnahmen

Mitarbeiter der Stadt Maintal

Die hessische Stadt Maintal wird im Rahmen seines kommunalen Klimaschutzförderprogramms seine Aktion vom letzten Jahr fortführen, bei der Privatverbraucher Geld erhalten, wenn sie ihren Stromverbrauch zum Vorjahr reduzieren. Darüber hinaus kann ich eine Vor-Ort-Energieberatung in Anspruch genommen werden. Außerdem stehen zahlreiche weitere KfW-Förderungen zur Verfügung, über die wir auf unserer Website ebenfalls informieren.

Aktuelle Studie: Die KfW-Bank leistet einen bedeutenden Beitrag zur Energiewende

Wohnsiedlung (Quartier) mit zahlreichen Photovoltaikanlagen

Eine aktuelle Studie hat den Einfluss der KfW-Bank und ihrer Förderprogramme auf die Energiewende in Deutschland untersucht, mit dem Ergebnis, sie leistet einen bedeutenden Beitrag zum Erreichen der energetischen Umwelt- und Klimaschutzziele der Bundesrepublik. Knapp die Hälfte der deutschlandweit installierten elektrischen Leistung von regenerativen Energien in den Jahren 2015 und 2016 wurden durch KfW-Programme gefördert. Eine Übersicht in Zahlen.

Bauen und Heizen: 9 Wichtige Änderungen in 2018 für Hausbesitzer und zukünftige Bauherren

Detaillierte Baubeschreibung für Bauherren Pflicht

Pünktlich zum 1. Januar 2018 treten neue Regelungen zum Bauen (inklusive Schadenersatz) und Heizen in Kraft, die teilweise erhebliche Änderungen mit sich bringen. So werden unter anderem verständliche Baubeschreibungen und sogar ein festgeschriebenes Fertigstellungsdatum von Häusern gesetzlich festgelegt. Aber auch bei der Nutzung erneuerbarer Energien wurden Änderungen auf den Weg gebracht. Wir haben hier einmal alle wichtigen Änderungen, Gesetz und Fristen für Hausbesitzer und zukünftige Bauherren für das Jahr 2018 zusammengefasst.

Unternehmen des produzierenden Gewerbes profitieren auch 2018 vom Spitzenausgleich

Anlage für die Getränkeproduktion

Auch im kommenden Jahr 2018 können Unternehmen des produzierenden Gewerbes vom Spitzenausgleich profitieren und es den Unternehmen ermöglicht, bis zu 90 Prozent ihrer Belastungen aus Energie- oder Stromsteuer rückerstattet zu bekommen. Für die Steuerrückerstattung der Energie- und Stromsteuern aus 2016 endet die Frist am 31.12.2017. Was betroffene Unternehmen jetzt unbedingt beachten sollten, kann in diesem Beitrag nachgelesen werden.