Pilotprojekt für energieeffiziente und smarte Straßenbeleuchtung bringt Kommune bis zu 75 Prozent Energieeinsparung

In der österreichischen Stadt Mank wurde jetzt ein Pilotprojekt initiiert, das eine smarte und energieeffiziente Straßenbeleuchtung zum Ziel hat. Die beteiligten Unternehmen wollen damit zeigen, dass eine Umrüstung ohne Grabungs- und Verkabelungsarbeiten möglich ist. In Mank konnten mit Umstieg auf LED-Beleuchtung außerdem die Lichtstärke gesteigert und eine Energieeinsparung von 75 Prozent erreicht werden. Wir stellen das Pilotprojekt einmal genauer vor.

Kreisverkehr in Mank mit smarter Straßenbeleuchtung
Mit der energieeffizienten und smarten Straßenbeleuchtung im österreichischen Mank setzt die Kommune neue Standards bei moderner Straßenbeleuchtung (Bild © noen.at).

In der österreichischen Stadt Mank haben zwei Unternehmen ihre nachhaltige Idee bei Kreisverkehr umgesetzt. Das Pilotprojekt „Eine intelligente Steuerung für Straßenbeleuchtungen“ der Unternehmen Wolfgang Grünbichler KG und Elotech GmbH ist ein patentiertes System, das über die bestehenden Stromleitungen kommuniziert.

Umsteigen ohne Grabungs- noch Verkabelungsarbeiten: Eine weitere Besonderheit bei diesem Projekt: Es müssen weder Grabungs- noch Verkabelungsarbeiten getätigt werden und interessierte Gemeinden können sofort umsteigen. Beim Kreisverkehr in der Ortschaft Massendorf ist die Innovation bereits im Einsatz und das System ermöglicht die Steuerung jeder einzelnen Leuchte. Neben dem Ein- und Ausschalten sowie dem Dimmen von einzelnen Leuchten, ist es auch möglich eine Verkehrssensorik, Bewegungssensoren und Zeitprogramme zu hinterlegen.

Umstieg auf LED-Beleuchtung bringt beachtliche Ergebnisse bei der Leistung

Die Unternehmen achten schon beim Pilotprojekt auf maximale Nachhaltigkeit. So konnte durch den Einbau der smarten Steuerung und Umstieg auf LED-Leuchten sogar bei gesteigerter Lichtstärke eine Energieeinsparung von 75 Prozent erreicht werden. Die Anlage in der Ortschaft Massendorf ist die erste ihrer Art, doch die Unternehmen möchten nun damit durchstarten und das System spätestens nächstes Jahr zum Verkauf bringen.

Smarte und energieeffiziente Beleuchtung schont die Umwelt

Durch solche Maßnahmen ließe sich der Ausstoß des für die Klimaerwärmung und den Klimawandel verantwortlichen Treibhausgases CO2 signifikant reduzieren, da vor allem in der Straßen- und der Industriebeleuchtung immer noch enorme Potenziale liegen. Von einer Umrüstung alter Beleuchtungstechnik auf smarte und energieeffiziente Beleuchtung können sowohl Gemeinden als auch die Umwelt profitieren.

Lesen Sie auch: Energieeinsparpotenzial durch LED-Beleuchtung in neuer Studie des IREES und Fraunhofer ISI nochmals bestätigt

Durch den geringeren Energieumsatz reduzieren sich CO2-Emissionen und die Gesamtbeleuchtungskosten. Die EU hat in den vergangenen Jahren dazu unterschiedliche Förderprogramme aufgelegt, um die Energieeffizienz auch in Kommunen und Unternehmen zu erhöhen (siehe zum Beispiel „Fördermittel für Städte und Kommunen„). Die Energieexperten der Cornelius Ober GmbH helfen Ihnen bei der Energieeffizienzoptimierung und Umrüstung auf LED-Beleuchtung. Nehmen Sie dazu unsere Fördermittelberatung in Anspruch und wir begleiten Sie bei staatlichen Förderungen von der Beantragung bis hin zur erfolgreichen Umsetzung Ihrer Projekte.

Mehr Informationen und Beispiel aus der Praxis zu dem Thema erfahren Sie auf unserer Themenseite „Energieeffiziente Beleuchtung“ und in unserem kostenlosen Newsletter.

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Wir versenden unseren Newsletter maximal 1-2 mal pro Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.