Nordrhein-Westfälische Gemeinde Rödinghausen rüstet 1441 Straßenlaternen auf energieeffiziente LEDs um

Die Gemeinde Rödinghausen stellt auf klimafreundliche Straßenbeleuchtung um: Allein in diesem Jahr wurden fast 500 veraltete Quecksilberdampflampen durch energieeffiziente und langlebige LED-Leuchten ersetzt, wodurch jährlich ca. 130 Tonnen CO2 gespart werden. Wir stellen das Projekt vor und zeigen wie auch andere Kommunen mit Hilfe von staatlichen Fördermitteln auf energieeffiziente LED-Straßenbeleuchtung umstellen können.

Logo Gemeinde RödinghausenDie mit Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED erreichte Energieeinsparung von 220.000 Kilowattstunden macht 80 Prozent der Energie aus, die jährlich für die Beleuchtung von Plätzen und Straßen benötigt wird. Wie Ernst-Wilhelm Vortmeyer, der Bürgermeister der Gemeinde Rödinghausen, auf der Website der Gemeinde erklärt, wird kontinuierlich in die energetische Sanierung investiert und Maßstäbe im Bereich Klimaschutz gesetzt.

» Mehr zum Thema: 30 Projekte und Beispiele für die Umrüstung auf energieeffiziente Beleuchtung

Amortisierung der Investition in fünfeinhalb Jahren

Foto von Frank Rottmann und Ernst-Wilhelm-Vortmeyer
Frank Rottmann (li., von der Westfalen Weser Netz GmbH) und Ernst-Wilhelm-Vortmeyer (re., Bürgermeister von Rödinghausen) mit der modernen, eneergieeffizienten LED-Beleuchtung (Bild © Gemeinde Rödinghausen).

Allein im laufenden Jahr hat die Gemeinde 318.000 Euro für die Umrüstung investiert, wobei 20 Prozent davon vom Bund übernommen wurden, im Zuge der Nationalen Klimaschutz-Initiative. Die Investition sollte sich durch die geringeren Energiekosten bereits nach fünfeinhalb Jahren amortisieren, aber auch aufgrund Einsparungen wegen größeren Wartungsabständen.

Die neue Technik ist aber nicht nur umweltfreundlicher und günstiger, sondern verbessert auch die allgemeine Ausleuchtung der Plätze und Straßen. Eine Studie der Universität Mainz hat sogar nachgewiesen, dass moderne LED-Leuchten deutlich weniger Insekten anziehen, im Vergleich zu herkömmlichen Straßenlaternen. Die nachtaktiven Tiere werden aufgrund fehlender Hitzeentwicklung bei der LED-Technik auch nicht absterben. Wegen des effizienten Energieverbrauchs, aber auch aus ökologischen Gesichtspunkten, wird die LED-Leuchte in der Studie als Licht der Zukunft bezeichnet.

LED-Anteil über 70 Prozent

Mit der Umrüstung, die bereits seit 2009 andauert, stellt sich die Gemeinde zukunftsorientiert auf. Insgesamt 1.441 von den aktuell 1.940 Straßenlaternen wurden seitdem auf LED umgerüstet, was einem LED-Anteil von 74 Prozent entspricht. Damit ist die Gemeinde Rödinghausen der Spitzenreiter im Kreis Herford.

Der Energieverbrauch für die öffentliche Beleuchtung ist schon heute um 65 Prozent gesunken und beträgt aktuell 189.147 Kilowattstunden. Im Jahr 2009 waren es vergleichsweise 502.493 Kilowattstunden, was einer jährlichen Einsparung von 183 Tonnen CO2 entspricht. Die Investitionskosten belaufen sich seit 2009 auf knapp 604.000 Euro, wovon rund 117.000 Euro aus Fördermitteln kamen.

Wir unterstützen Sie bei der Umrüstung auf LED-Beleuchtung!

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht. Gerne beraten und begleiten wir auch Ihre Stadt oder Kommune bei der Umrüstung auf moderne, energieeffizienze LED-Beleuchtung. Dafür informieren wir Sie auch zu geeigneten staatlichen Fördermitteln . Jetzt anrufen oder schreiben.

+49 3691 8892194
anfrage@c-ober.de

Foto von Cornelius Ober
Herr Cornelius Ober ist Experte auf der Gebiet der staatlich geförderten, kommunalen Energieberatung.

Disclaimer: Die Cornelius Ober GmbH war an der Umrüstung auf LED-Beleuchtung der Gemeinde Rödinghausen nicht beteiligt. Seit 2009 berichten wir in unserem Blog über die kommunale Energiewende und begleiten selbst Städte und Kommunen  bei der Umrüstung auf Energieeffizienz und erneuerbaren Energien.

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Wir versenden unseren Newsletter maximal 1-2 mal pro Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.