Neue VdZ-Formulare für hydraulischen Abgleich nun abrufbar

Das VdZ-Formular zum hydraulischen Abgleich hat eine Überarbeitung erfahren. Was in Zukunft beantragt werden kann, welches Verfahren wann angewandt wird und wie zusätzliche Förderungen für die Heizungsoptimierung in Anspruch genommen werden können, erläutert dieser Beitrag.

Das für die Nutzung der KfW- und BAFA-Förderprogramme notwendige VdZ-Formular zum hydraulischen Abgleich erfuhr eine Überarbeitung und kann nun zusammen mit der neu überarbeiteten Fachregel „Optimierung von Heizungsanlagen im Bestand“ kostenlos heruntergeladen werden.

Bislang war das vereinfachte Verfahren A nur bis zum Ende des Jahres 2016 zugelassen. Mittlerweile wurde es entfristet und kann unbegrenzt durchgeführt werden.

Weiterhin zwei Verfahren zulässig

Hydraulischer Abgleich
Hydraulischer Abgleich.

Bei der Berechnung des hydraulischen Abgleichs kann auch ab 2017 weiterhin auf zwei Verfahren zurückgegriffen werden. Bei dem Verfahren A handelt es sich um ein sogenanntes Näherungsverfahren. Hier werden die relevanten Werte überschlägig errechnet. Grundlage des Verfahrens B ist die raumweise Heizlastberechnung, die in Anlehnung an die DIN EN 12831 erfolgt und in den meisten Fällen per Software ermittelt wird. Bein Unklarheiten bieten wir eine telefonische Beratung (03691/ 889 21 94).

Fördertatbestände des Fördergebers beachten

Bevor die Entscheidung für eines der beiden Verfahren getroffen wird, müssen die Fördertatbestände der Fördergeber beachtet werden. Die Förderung von Einzelmaßnahmen im Rahmen des hydraulischen Abgleichs kann auch in Zukunft nach dem Verfahren A erfolgen. Wer allerdings die Förderung durch das KfW-Heizungspaket nutzen möchte, muss das Verfahren B anwenden. Auch wenn der Standard eines KfW-Effizienzhauses erreicht werden soll, ist weiterhin das Verfahren B vorgeschrieben.

Neue Fördermittel seit August 2016

Seit dem 1. August 2016 gibt es eine neue staatliche Förderung für die Optimierung von Heizungsanlagen. Der hydraulische Abgleich ist hier als eigenständige Maßnahme aufgeführt und wird durch die BAFA gefördert. Beide Verfahren sind für die Inanspruchnahme dieser Fördermittel zulässig. Weitere Informationen zu diesem Förderprogramm können Sie in unserem hier verlinkten Beitrag „BAFA fördert Heizungsoptimierung mit bis zu 30 Prozent“  nachlesen. Für alle Neuigkeiten und hilfreiche Informationen zum Thema stehen wir wie gewohnt auf unsere Facebook-Seite mit regelmäßigen, aktuellen Beiträgen zur Verfügung.

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Wir versenden unseren Newsletter maximal 1-2 mal pro Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.