Baden-Württembergisches Unternehmen „Föhl“ arbeitet CO2-klimaneutral dank Ökostrom und neuen Technologien

Föhlan

Immer mehr Unternehmen springen in den letzten Jahren auf den „Ökozug“ auf und tragen dabei maßgeblich zum Erreichen der Klimaschutzziele bei. Ziel der beauftragten Energieberater ist es, neben Energieeinsparungen auch alternative Energiequellen zu finden, die nicht nur wirtschaftlich, sondern auch ökologisch zu arbeiten. Diesem Ziel ist auch das Baden-Württembergische Unternehmen Föhl gefolgt und hat es mit der neuen Nanobeschichtung „Föhlan“ geschafft, vollkommen CO2-klimaneutral zu arbeiten.

Neue IWU-Studie beleuchtet, ob der Gebäudesektor bis 2050 klimaneutral sein kann oder nicht

Neubau mit Solaranlage

Das Institut Wohnen und Umwelt (IWU) hat in einer Studie den Gebäudesektor analysiert und eine Bewertung vorgenommen ob und wie die Klimaziele der Bundesregierung bis 2050 erreicht werden kann. Die Studie kommt dabei zu dem Ergebnis, dass ein klimaneutraler Gebäudesektor noch möglich ist, nennt dafür aber strikte Anforderungen an die Energieeffizienz, erneuerbare Energien und technische Anlagen in den Gebäuden.

Ein Drittel der Deutschen profitiert bereits von Smart Home-Geräten

Smart Home

Jeder dritte Bundesbürger besitzt mittlerweile mindestens ein Smart Home-Gerät oder -Anwendung. Dabei handelt es sich am häufigsten um intelligente Lichtsysteme, die sich per App steuern lassen oder um Heizungen, die sich bei geöffnetem Fenster automatisch abschalten. Das schont nicht nur die Energie, sondern auch den Geldbeutel. Ein Bericht darüber, wie Smart Home zur Energiewende beitragen kann.

Solarzellen der Zukunft erreichen vierfachen Wirkungsgrad, indem sie Licht und Wärme in Energie umwandeln

Forschungen an Solarzellen

Mindestens drei Viertel der Sonnenenergie ging bislang selbst bei Solarzellen der jüngsten Generation ungenutzt verloren. Doch dank Forschern der US-amerikanischen Rice University in Houston könnte sich dies bald ändern. Sie haben eine Methode entwickelt, dank welcher sich Effizienz der Solarzellen womöglich auf 80 Prozent steigern ließe – und zwar dank der zusätzlichen Aufnahme von Wärme.

Smarte Quartiere können Energiewende beschleunigen

Foto Energetisches Nachbarschaftsquartier Fliegerhorst Oldenburg

Die Zukunft für die Energiewende und Erreichen von Klimaschutzzielen sind auch smarte Qaurtiere. Bei einem smarten Quartier werden Gebäude eines Quartiers mit Smart Home ausgetattet und untereinander vernetzt. Wie solche Viertel funktioniert zeigt jetzt ein großes Neubaugebiet – dem Energetischen Nachbarschaftsquartier Fliegerhorst in Oldenburg.

Fraunhofer-Forscher entwickeln ein dynamisches Energiemanagementsystem für KMUs

Dynamisches Energiemanagement

Regenerative Energiequellen im unternehmensinternen Strommix werden immer bedeutender, denn sie könnten die Ökobilanz von Unternehmen puschen. Das behaupten Forscher vom Fraunhofer-Institut. Nun wollen sie auch praktisch zeigen, wie die Energienetze stabilisiert werden können und sich Erzeugungsschwankungen ausgleichen lassen, um eine stabile Energieversorgung in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zu gewährleisten.

VDI 3814 Richtlinienreihe zur Gebäudeautomation wird überarbeitet

Gebäudeautomation

In der vollständigen Überarbeitung der VDI 3814 Richtlinienreihe zur Gebäudeautomation sollen nun die bisher getrennten Planungsansätze der Raumautomation nach VDI 3813 sowie der Anlagenautomation nach VDI 3814 zusammengeführt werden. Wir stellen die neuen Inhalt der VDI 3814 Richtlinienreihe zur Gebäudeautomation einmal genauer vor.

BTGA aktualisiert die Regel 3.002 zu Heiz- und Kühlwasserkreisläufen

Regeln lesen

Der Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. (BTGA) hat die Regel 3.002 „Geschlossene wassergeführte Heiz- und/oder Kalt-/Kühlwasserkreisläufe in Gebäuden – Druckprüfung, Spülen und Befüllen von Neuanlagen“ aktualisiert. Sie entspricht nun dem neuesten Stand der Technik. Welche Punkte die neuen Regeln betreffen, kann hier nachgelesen werden.