Gemeinde Bordelum als positives Beispiel für Sektorenkopplung und energetische Quartierskonzepte mit Erneuerbaren Energien

Bordelum, eine kleine Gemeinde in Nordfriesland, zählt rund 1400 Einwohner. Photovoltaik- und Windkraft-Anlagen sind hier leistungsstark vertreten und sollen nun in ein energetisches Quartierskonzept integriert werden. Die kleine Gemeinde in Norddeutschland möchte damit vormachen, wie eine 100-prozentige Versorgung mit Erneuerbaren Energien aussehen kann.

In das energetische Quartierskonzept sollen Windparks, Photovoltaik-Anlagen und Biogas-Anlagen eingebunden werden. Nachträglich soll auch eine Power-to-Gas-Anlage eingerichtet werden. Damit soll regionaler Ökostrom auch für Verkehr und Wärme nutzbar gemacht werden. Auch die Bürger werden in das energetische Quartierskonzept von Beginn an eingebunden und sollen an der entstehenden Wertschöpfung beteiligt werden. Auf der Website von Bordelum steht für Gewerbe und Privatpersonen ein Erfassungsbogen zur Verfügung.

Bordelum
Bordelum in Nordfriesland möchte sich ausschließlich mit erneuerbaren Energien versorgen (Bild © Gemeinde Bordelum; bordelum.de).

Gute Voraussetzungen zur Umsetzung des Konzepts

Für die Realisierung der direkten Versorgung aus regionalen Erzeugungsanlagen und aus 100 Prozent Erneuerbaren Energien ist als Verwaltungsorgan ein „Gemeindewerk“ gegründet worden. Dabei gilt die Gemeinde als mehrheitlicher Anteileigner. Für die Umsetzung eines solchen Konzepts in Bordelum sind die Voraussetzungen sehr gut: In direkter Nähe gibt es nämlich einen Bürgersolarpark mit 1,9 Megawatt, drei Bürgerwindparks mit einer Gesamtleistung von 67,1 Megawatt, drei Biogasanlagen mit insgesamt 1,1 Megawatt Leistung sowie private Photovoltaik-Anlagen mit insgesamt 2,5 Megawatt.

Im ersten Schritt soll zunächst ein Gesamtbild über den Energiebedarf erstellt werden. In einer Potenzialanalyse werden Gebäudedaten ausgewertet, Lastprofile dargestellt und eine Energie- sowie CO2-Bilanz aufgestellt. Im Anschluss sollen noch Effizienzpotenziale und notwendige Maßnahmen zur Gebäudesanierung bewertet werden. Die Sektorenkopplung stelle dabei einen wesentlichen Bestandteil eines nachhaltigen Versorgungskonzeptes dar.

Regionaler Grünstrom auch im Mobilitäts- und Wärmesektor

Zukünftig soll der regionale Grünstrom auch im Mobilitäts- und Wärmesektor genutzt werden, wozu auch eine Power-to-Gas-Anlage in Dörpum beitragen soll. Diese ist derzeit noch in Planung, sollte aber eine Leistung von 375 Kilowatt haben. Den Strom für die Erzeugung soll eine Windkraftanlage liefern, die 2022 aus der EEG-Vergütung falle. Über ein Nahwärmenetz sollen private Haushalte mittels Abwärme des PEM-Elektrolyseurs mit Wärme versorgt werden.

Die Erbringung von Systemdienstleistungen, die für die Abwicklung des Projektes erforderlich sind, wird durch das regionale Unternehmen Nordgröön bereitgestellt und den Bau der Power-to-Gas-Anlage soll das Unternehmen GP Joule übernehmen.

Braucht auch Ihr Unternehmen oder Kommune bei ähnlichen Projekten professionelle Begleitung durch einen Energieberater? Dann stehen Ihnen bei der Cornelius Ober GmbH Fachexperten zur Verfügung, die Sie bei der Umsetzung Ihrer Projekte mit Rat und Tat begleiten werden.

Wir sind Experten für energetische Quartierskonzepte

Ihre Stadt oder Gemeinde interessierte sich für das Thema der energetischen Quartierskonzepte? Wir beraten seit 2009 bei Vorplanung, Planung, Beantragung von Fördermitteln und Maßnahmenumsetzung, sowie Nachbereitung. Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

+49 3691 8892194
anfrage@c-ober.de

Foto von Cornelius Ober
Herr Cornelius Ober berät Sie gern über Möglichkeiten, Förderungen und vieles mehr.

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Wir versenden unseren Newsletter maximal 1-2 mal pro Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.