Thüringen baut neues Energieeffizienz-Netzwerk auf – zahlreiche Thüringer Unternehmen beteiligt

Bundesweit sollen 500 Energieeffizienz-Netzwerke bis zum Jahr 2020 entstehen. Dieses Ziel ist wurde von der Bundesregierung im Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) definiert. Zahlreiche Thüringer Energieversorger und Stadtwerke leisten nun in einem solchen Energieeffizienz-Netzwerk gemeinsamen ihren wertvollen Beitrag.

Energieeffizienz-NetzwerkDie Energieeffizienz befindet sich laut Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zurzeit auf der zweiten Säule der Energiewende. Die Energieeffizienzstrategie der Bundesregierung wird im Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) definiert. In diesem Plan werden zudem Arbeitsprozesse und Sofortmaßnahmen festgestellt, die den Kern der Strategie zur Energieeffizienz bilden. Zu den Sofortmaßnahmen zählt unter anderem die gemeinsame Schaffung von Energieeffizienznetzwerken mit Gewerbe und Industrie. Zur Steigerung der Energieeffizienz zielt NAPE darauf ab, alle gesellschaftlichen Akteure zu gewinnen und einzubinden. Damit soll ein Beitrag zur Erreichung des Klimaschutzziels und zur Steigerung der Energieeffizienz erbracht werden, was auch die Ziele der Bundesregierung sind.

Gemeinsam mit 14 weiteren Regionalversorgern und Thüringer Stadtwerken werden die Stadtwerke Sondershausen GmbH (SWS) Energieeffizienzstrategien sowie Energiesparziele umsetzen. Dafür wurde im Dezember 2017 in Thüringen ein Energieeffizienz-Netzwerk gegründet. Dieses Netzwerk ist ein Teil zahlreicher Wirtschaftsverbände, die eine Zusammenarbeit in Sachen Energieeffizienz stärken sollen, aber auch ein Teil der bundesweiten Initiative der Bundesministerien für Wirtschaft und Umwelt und zählt neben dem Netzwerk Energie Effizienz Ostthüringen (NEEO) als weiteres Energieeffizienz-Netzwerk in Thüringen.

Laut Geschäftsführer der SWS, Hans-Christoph Schmidt, wird es zur Erreichung der energie- und klimapolitischen Ziele darauf ankommen, die gesellschaftlichen Akteure zu vereinen. Erst dann können sie innerhalb von Netzwerken entsprechend ausgerichtet werden. Ihre Mitgliedschaft im Energieeffizienz-Netzwerk sieht das Unternehmen als absolut folgerichtig. Den Aufbau und Begleitung beim Aufbau von Energieeffizienz-Netzwerken unterstützt die Cornelius Ober GmbH aus Einsenach beratend und maßnahmenbegleitend .

Weitere Gründungsmitglieder des Energieeffizienz-Netzwerks Thüringen sind: die Thüringer Energie AG, Stadtwerke Weimar GmbH, Stadtwerke Suhl-Zella-Mehlis GmbH, Stadtwerke Sondershausen GmbH, Likra Sonneberg GmbH, Energieversorgung Sömmerda GmbH, Ohra Energie GmbH, Energieversorgung Nordhausen GmbH, Stadtwerke Jena-Pößneck GmbH, Energieversorgung Inselsberg GmbH, Stadtwerke Gotha GmbH, Stadtwerke Erfurt GmbH, EVB Eisenacher Versorgungsbetriebe GmbH, Stadtwerke Bad Langensalza GmbH und die Energieversorgung Apolda GmbH.

Eine Zusammenarbeit der Gründungsmitglieder ist auf drei Jahre angelegt. Über die konkreten Effizienzziele erfolge eine Abstimmung aller Projektteilnehmer. So sollen bundesweit 500 Energieeffizienz-Netzwerke bis zum Jahr 2020 entstehen. Über weitere Neuigkeiten zu dem Thema berichten wir auch in Zukunft kostenlosen in unserem Newsletter.

Energieberatung Thüringen – Wir beraten Thüringen!

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Wir versenden unseren Newsletter maximal 1-2 mal pro Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.