Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) ab 2021 – Alle wichtigen Informationen

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) wird ab dem 01.01.2021 gültig. Sie stellt eine Verbindung der investiven Förderprogramme zur energetischen Sanierung von Gebäuden dar und stärkt die Investitionen in Energieeffizienz und Erneuerbare Energien in Deutschland. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur neuen Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) und bieten ganzheitliche Fördermittelberatung für die Sanierung im Privatgebäudebereich.

BAFA LogoDie Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) ist eine Verbindung der investiven Förderprogramme zur energetischen Sanierung von Gebäuden. Als Kernelement des nationalen Klimaschutzprogrammes 2030 soll BEG verstärkt zu Investitionen in Energieeffizienz und Erneuerbare Energien motivieren und weiterhin die Sanierungsrate im Gebäudebereich ankurbeln.

Darüber hinaus wird die Bundesregierung ab 2021 mit der neuen „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“ die bisherigen Förderprogramme im Gebäudebereich in ein neues, optimiertes Förderangebot bündeln. Die wichtigen Fragen zur neuen Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) soll dieser Beitrag beantworten.

Was ist im Förderangebot zusammengefasst?

Sanieren vorher nachher
Ob die Komplettsanierung oder das Erneuern einzelner Bereiche, wie die Heizung, Fenster oder das Dach: Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) bündelt ab 2021 die Förderungen für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien im privaten Gebäudebereich (Symbolbild).

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude ist ein optimiertes und vereinfachtes Förderangebot, das die bisherigen Programme zur Förderung von Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien im Gebäudebereich zusammenfasst. Zu diesen gehören unter anderem das BAFA-Marktanreizprogramm (MAP) zur Nutzung Erneuerbarer Energien im Wärmemarkt und das CO2-Gebäudesanierungsprogramm (Programme Energieeffizient Bauen und Sanieren).

Die BEG besteht aus drei Teilprogrammen, die sowohl in der Zuschuss- als auch in der Kreditvariante angeboten werden:

  • Wohngebäude (BEG WG)
  • Nichtwohngebäude (BEG NWG)
  • Einzelmaßnahmen (BEG EM)

Wer finanziert die Förderung?

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ist für die Zuschüsse verantwortlich, während die Kreditvariante bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Zusammenarbeit mit den Hausbanken beantragt werden kann.

Die Zuschussförderungen für Einzelmaßnahmen können ab dem 2. Januar 2021 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle beantragt werden. Mit diesen Maßnahmen kann allerdings kein Effizienzhausstandard für ein Gebäude erreicht werden. Bei den Teilprogrammen BEG WG und BEG NWG dagegen werden systematische Maßnahmen gefördert, mit welchen genau das erreicht werden kann.

Was wird gefördert?

Gefördert werden anteilig an den förderfähigen Kosten:

  • Maßnahmen an der Gebäudehülle mit 20%
  • Anlagetechnik mit 20%
  • Erneuerbare Energien für Heizungen mit 20 bis 45%
  • Heizungsoptimierung mit 20%
  • Anschluss an ein erneuerbares Gebäude- oder Wärmenetz mit 30 bis 45%
  • Digitalisierungsmaßnahmen

Darüber hinaus werden Fachplanung und Baubegleitung mit 50 Prozent bis zu einem Betrag von 20.000 Euro pro Antrag und Kalenderjahr sowie notwendige Umfeldmaßnahmen für die Umsetzung der Maßnahme wie beispielsweise Ausbau und Entsorgung einer alten Heizung gefördert.

Eine wichtige Neuerung

Bei der Beantragung von Einzelmaßnahmen zur Gebäudehülle und/oder Anlagentechnik mit Ausnahme der Heizung sowie bei Anträgen, in denen mehrere Wärmeerzeuger kombiniert werden, müssen Energieeffizienz-Experten, wie zum Beispiel die KfW-qualifizierten Experten der Cornelius Ober GmbH, eingebunden werden. Diese Neuerung betrifft jedoch nicht die anderen förderfähigen Maßnahmen.

Wir bieten Fördermittelberatung zur Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

Sie planen eine energetische Sanierung oder den Neubau? Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrem Vorhaben von der Planung über die Antragsstellung bis zur Maßnahmenbegleitung und beantworten Ihnen alle Fragen zur Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht für ein erstes, kostenloses Auftaktgespräch.

+49 3691 8892194
anfrage@c-ober.de

Foto von Cornelius Ober
Cornelius Ober ist KfW-qualifizierter Energieberater und Experte auf dem Gebiet der energetischen Fachplanung und Baubegleitung.

Den Link zu dieser Seite teilen

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

News per E-Mail erhalten – Newsletter

Wir versenden unseren Newsletter maximal 1-2 mal pro Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.